Show Less
Restricted access

Tendenzen der zeitgenössischen Dramatik

Series:

Edited By Paul Martin Langner and Agata Mirecka

Der Band vereint elf Beiträge zu Werken von jüngeren und «klassischen» Theaterautoren wie Lukas Bärfuss, Bertolt Brecht,Martin Crimp, Ödön von Horváth, Janosch, Dea Loher, Christoph Marthaler, Heiner Müller, Hermann Nitsch, Roland Schimmelpfennig und Lothar Trolle. Die Abhandlungen der WissenschaftlerInnen, die an verschiedenen Universitäten in Europa tätig sind, erarbeiten zum Teil neue methodische Zugänge, die die Werke in umfassende Prozesse der Gegenwart einbetten. Ein weiterer Schwerpunkt in den hier versammelten Artikeln sind die Bedingungen und Aspekte der Rezeption von deutschsprachigen Autoren im In- und Ausland. Das Buch eröffnet Einblicke in aktuelle Bühnenprojekte und Inszenierungen.
Show Summary Details
Restricted access

Das Theater als therapeutisches Abreaktionsmodell. Bemerkungen zum Orgien Mysterien Theater von Hermann Nitsch

Extract



I. Das OMT von Hermann Nitsch. Beschreibung anhand der Aufführung im Wiener Burgtheater 2005

Im Jahr 1998 ging ein künstlerischer Traum des Wiener Aktionisten Hermann Nitsch in Erfüllung. Zum ersten Mal konnte er sein Orgien Mysterien Theater, an dem er seit den 60er Jahren gearbeitet hat, in vollendeter Form eines 6-tägigen Spektakels aufführen. Der Anspruch, mit seiner Performance einen „künstlerischen Weltdeutungsmodell“1 vorzulegen, gewann an symbolischer Aussagekraft. Die Anspielung an den 6-tägigen Schöpfungsbericht der Bibel ist übrigens nicht die einzige Entlehnung aus der jüdisch-christlichen Tradition. Das Theater von Nitsch ist ein synkretistisches Mysterium, das sich sowohl der christlichen Liturgie als auch der antik-griechischen Dionysios-Mysterien bedient. Der Ort der Aufführung war Nitsch‘s Wohnort das Schloss Prinzendorf unweit von Wien, an der Österreichisch-Tschechischen Grenze.

Im Jahr 2005 konnte Nitsch sein Theater in Form eines auf acht Stunden reduzierten Spektakels im Wiener Burgtheater aufführen. Für die hier vorgelegte Analyse beziehe ich mich auf die DVD-Aufnahme dieser Aufführung2. Als erstes sollte das OMT-Projekt anhand einiger Szenen der Aufführung im Burgtheater geschildert werden3.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.