Show Less
Restricted access

Behaviorismus und Erkenntnistheorie im psychologisch-historischen Kontext

Series:

Wolfgang Mack, Helmut E. Lück, Karl-Heinz Renner and Uwe Wolfradt

Das Buch enthält Beiträge zur Geschichte der Psychologie und zur Theoretischen Psychologie. Diese präsentieren Fragen und Reflexionen zum Vermächtnis des Behaviorismus in der gegenwärtigen Psychologie. Die Beiträge befassen sich außerdem mit Religionspsychologie und mit Persönlichkeiten der Psychologiegeschichte (Karl Bühler, Felix Krueger, Albert Wellek und Julius Bahle, Peter R. Hofstätter). Ein Beitrag erinnert an den Entstehungskontext des Rorschachtests. Die Theorieabstinenz der gegenwärtigen Psychologie kommt ebenso zur Sprache wie die Erkenntnistheorie von William James, das theoretische Chaos in der Emotionsforschung, die Epistemologie der Selbstbeobachtung bei Wilhelm Wundt sowie die Schichtenlehre Erich Rothackers.
Show Summary Details
Restricted access

Felix Krueger und seine Ziele in der Psychologie – Ein Blick zurück an den Anfang

Einordnung von Kruegers Neuausrichtung der Psychologie in den zeitgeschichtlichen Hintergrund

Extract



Zusammenfassung: Der vorliegende Artikel widmet sich der 1912/1913 ausgerufenen Neuausrichtung der Psychologie, wie sie Felix Krueger – zu jener Zeit als Professor für Philosophie und experimentelle Psychologie an der Universität Halle – während seines Aufenthaltes als Austauschprofessor (Kaiser-Wilhelm-Professur) in Amerika formulierte. Die in diesem Zusammenhang neuen Ziele werden genannt, hinsichtlich ihrer Provenienz zu anderen Urheberschaften verglichen und zeitgeschichtlich eingeordnet. Anschließend wird diese Neuausrichtung als sozialdarwinistischer Ansatz diskutiert. Ergänzt wird der Artikel durch Briefpassagen, in denen Felix Krueger Zeugnis über seine (De-)Motivation gegenüber der experimentellen Psychologie abgab.

Abstract. The present contribution addresses the proclamation of a new direction of psychology in 1912/13, formulated by Felix Krueger, Professor of Philosophy and Experimental Psychology at the University of Halle, during his stay as exchange professor (Kaiser-Wilhelm-Professorship) in U. S. The new aims formulated within this context are presented and compared in regard to their origins and other possible authorships and are integrated in their contemporary historical setting. Afterwards this new direction is discussed as a social-darwinistic approach. The contribution is supplemented by passages of letters, in which Felix Krueger indicates his (de)motivation for experimental psychology.

Bevor Felix Krueger (1874–1948) der Nachfolger von Wilhelm Wundt auf dessen sehr prominenten Lehrstuhl für Philosophie an der Leipziger ← 197 | 198 → Universität wurde, hatte er zwei ausländische Professuren inne, von denen die zweite bedeutsam für die spätere Ausrichtung der Psychologie in Deutschland werden sollte. Diese zweite Auslandsprofessur war eine sogenannte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.