Show Less
Restricted access

Virtuelle Bioethik

Ein reales Problem?

Series:

Lukas Ohly

Bioethische Probleme sind keine realen Probleme, sondern in Phantasien verstrickt. Diese Phantasien richten sich auf Allwissenheit im Informationszeitalter, Sehnsucht nach Unsterblichkeit, Schöpfung humanoider Maschinen oder Erschaffung des Lebens. Virtualität beansprucht dabei einen dritten Bereich zwischen Realität und Fiktion. Sind die Auswirkungen bioethischer Probleme damit real oder virtuell? Werden etwa reale Patienten behandelt und reale Subjekte biotechnisch erzeugt oder nur virtuelle? Und liegen etwa auch ethische Prinzipien selbst auf einer dritten Ebene zwischen Realität und Fiktion? Der Band enthält interdisziplinäre Beiträge zu diesen Fragen und möchte auf einen blinden Fleck innerhalb der bioethischen Diskussion aufmerksam machen.
Show Summary Details
Restricted access

Autoren

Extract



Frank Martin Brunn

geboren 1972 in Wiesbaden, studierte von 1991 bis 1997 Theologie in Oberursel, Frankfurt am Main und Marburg. Von 1997 bis 2000 Vikariat in Spiesen-Elversberg (Saarland), von 2001 bis 2011 Koordination des Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudiums an der Universität Heidelberg, von 2005 bis 2011 zudem Geschäftsführung des Interdisziplinären Forums für Biomedizin und Kulturwissenschaften Heidelberg. 2004 Promotion an der Universität Heidelberg in Systematischer Theologie, 2012 Habilitation im Fach Systematische Theologie an der Universität Frankfurt am Main. Seit 2012 Pastor der ev.-luth. Kirchengemeinde Herrnburg (bei Lübeck), seit 2013 Privatdozent an der Universität Frankfurt am Main.

Forschungsschwerpunkte: Selbstbestimmung und Menschenwürde, Ethik im Sport, theologische Leibanthropologie, Kirchliches Bekenntnis und Ekklesiologie.

Wichtigste Veröffentlichungen: Sportethik. Theologische Grundlegung und exemplarische Ausführung (TBT 169), Berlin/Boston 2014. (mit Alexander Dietz): Selbstbestimmung in der Perspektive theologischer Ethik (MThSt 112), Leipzig 2011. Union oder Separation? Eine Untersuchung über die historischen, ekklesiologischen und rechtlichen Aspekte der lutherischen Separation in Baden in der Mitte des 19. Jahrhunderts (VVKGB 64), Karlsruhe 2006.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.