Show Less
Restricted access

Einführung in die Ästhetik

Eine philosophische Collage

Evelin Klein

Die Autorin bietet in ihren einführenden philosophischen Reflexionen eine Auswahl an klassischen und modernen Themen der Ästhetik: Dialektik der Aufklärung, Kunst nahe am Verstummen, Begriffsgeschichte des Schönen und andere. In zehn Kapiteln werden Zitate durch kommentierende Abschnitte verbunden. Dabei geht das Buch nicht fortlaufend argumentierend vor, sondern präsentiert sich vielmehr als Collage. Jedem Kapitel ist ein literarisches Motto vorangestellt. Es soll den Gefühlsraum zeigen, in dem sich Ästhetik dann bewegt. Gegenwärtige Kunst als kritische Instanz verweist auf die Autonomie der Ästhetik, die stets Tendenzen abwehren muss, welche sie einzuschränken oder gar zu vernichten drohen: dies waren und sind hauptsächlich autoritär-politische Vereinnahmungen.
Show Summary Details
Restricted access

V. Zum Deutschen Idealismus

Extract

V.  Zum Deutschen Idealismus

Welch tiefes Wissen man auch von der dunklen Philosophie haben mag, es ist wie ein in der Weite des Raumes fliegendes Haar.

Henry Miller, Plexus

Zwei Ereignisse bestimmen deutsche Klassik und deutschen Idealismus: ein politisches, der Ausbruch der Französischen Revolution am 14. Juli 1789, und ein geistiges, das Erscheinen von Kants „Kritik der Urteilskraft“ im Jahre 1790. Kant liefertdie formalen Grundlagen seiner transzendentalen Ästhetik im Zusammenhang mit seiner Naturphilosophie, nachdem er vorher in der „Kritik der reinen Vernunft“ die alte Metaphysik transformiert und in der „Kritik der praktischen Vernunft“ praktisches Handeln und den zugrunde liegenden formalen Freiheitsbegriff bestimmt hatte.

Ästhetik kann ab nun nicht mehr nur außerhalb des praktisch-politischen Bereiches und der Gesellschaftsveränderung betrachtet werden. Der neue Mensch im neuen Staat ist gewissermaßen Grundthema geworden. Wie kann sittliches und politisches Handeln zugleich möglich sein? Die Antworten fallen verschieden aus. Das philosophische Genie konkurriert mit dem dichterischen, Kunst als absolute Wahrheit kann nur von einer wissenschaftlich betriebenen Philosophie gewußt werden. Ein ungeheurer Anspruch!

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.