Show Less
Restricted access

Prüfung kreditwirtschaftlicher Zinsänderungsrisiken

Kriterien für einen hypothesengestützten Prüfungsansatz

Series:

Daniel Mantzel

Die Dynamik in der Entwicklung des Risikomanagements von Kreditinstituten ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der gestiegenen Anforderungen der Bankenaufsicht unverändert hoch. Mit der im Kreditwesengesetz verankerten Prüfungspflicht für den Jahresabschlussprüfer der jeweiligen Institute ist die Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer eine besondere Herausforderung. Diese erfordert einen flexiblen, theoretisch fundierten Prüfungsansatz sowie geeignete Kriterien. In dieser Arbeit werden mit Fokus auf die Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch umfassende Kriterien für einen hypothesengestützten heuristischen Prüfungsansatz abgeleitet, die die aufsichtlichen Anforderungen konkretisieren und zudem die Aspekte des kreditwirtschaftlichen Risikomanagements, insbesondere des Risikomanagementregelkreislaufs, angemessen einbeziehen.
Show Summary Details
Restricted access

5. Schlussfolgerungen zum Prüfungsansatz und Ausblick

Extract

Der Jahresabschlussprüfer eines Kreditinstituts hat hinsichtlich der Beurteilung der Risikosteuerungs- und -controllingprozesse des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch eine Vielzahl an aufsichtlichen Anforderungen zu beurteilen.2167 Im Hinblick auf das funktionale Erkenntnisobjekt der Prüfungslehre hat der Prüfer einen adäquaten Prüfungsprozess umzusetzen, der sowohl die aufsichtlichen Anforderungen berücksichtigt als auch ein hinreichend sicheres Erkennen von Fehlern in den vom Institut implementierten Prozessen sicherstellt. Das Ziel dieser Arbeit war es, hierzu ein Prüfungsvorgehen auf Basis vorhandener Prüfungsansätze zu entwickeln und im Detail für die Risikosteuerungs- und -controllingprozesse des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch Prüfungskriterien für dieses Vorgehen abzuleiten.

Entsprechend der zentralen Forschungsziele waren insofern die Grundlagen der Bankbetriebslehre zum Risikomanagement sowie die aufsichtlichen Normen hierzu, insbesondere zum Zinsänderungsrisiko im Anlagebuch, zu untersuchen und einzugrenzen. Um die Prüfungskriterien in den Prüfungsprozess zu integrieren, waren gemäß dem zweiten Ziel der Arbeit die Ansätze der Prüfungslehre hinsichtlich einer Befassung mit dem funktionalen Erkenntnisobjekt, das heißt dem Vergleichs- beziehungsweise Prüfungsprozess, zu vergleichen und bezüglich der Eignung für die Prüfung der Risikosteuerungs- und -controllingprozesse zu analysieren. Im letzten Schritt dieser Arbeit waren die entsprechend dem ersten Ziel herausgearbeiteten Kriterien mit den Eigenschaften der Prüfungslehre für ideale Prüfungskriterien zu vergleichen, um so gegebenenfalls bestehende Hemmnisse für den Prüfungsprozess aufzuzeigen.2168

Vorab war es für das Verständnis des Begriffs und der Zielsetzung des Risikomanagements unerlässlich, sich mit den verschiedenen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.