Show Less
Restricted access

Drago Julius Prelog

Eine gemalte Biographie

Semirah Heilingsetzer

56 Hommage-Bilder stehen für eine Zeitspanne von 56 Jahren – beginnend 1959, mit der ersten Ausstellung in der legendären Galerie «Zum Roten Apfel» bis zum Jahr 2014. Begleitet von vielfältigen Bildbeispielen stellt sich chronologisch geordnet ein abwechslungsreiches Künstlerleben dar, gewährt einen uneingeschränkten Blick auf Höhen und Tiefen, auf Zuversicht und Zweifel, auf Versagen und Gelingen.
Show Summary Details
Restricted access

Was Bilder erzählen können. Ein (bewusstes) Schlusswort zum Aspekt des Biographischen im Werk von Drago Prelog: Martin Hochleitner

Extract

Martin Hochleitner

Ein (bewusstes) Schlusswort zum Aspekt des Biographischen im Werk von Drago Prelog

Ich habe Drago Prelog gebeten, meinen Text in seinem Buch im hinteren Teil der Publikation zu platzieren. Eben dort, wo man in Katalogen und Monographien in der Regel auf die biographischen Angaben von Künstlerinnen und Künstlern trifft. Man findet dann meist knappe Informationen über Lebensdaten und ein eventuelles Studium an einer Kunstakademie, denen Listen von (ausgewählten) Einzel- und Gruppenausstellungen, von Preisen und Auszeichnungen sowie von Katalogen und sonstigen Texten folgen. Mit der zunehmenden Häufigkeit von eigenen Homepages scheinen mir diese Angaben in den letzten 15 Jahren allerdings auch immer knapper geworden zu sein.

Ich frage mich an diesen Stellen von Büchern oft, was mir derartige Biographien wirklich erzählen können. Vorrangig zeigen sie mir, in welchen Kontexten sich Künstlerinnen und Künstler bislang bewegten und ihre Werke rezipiert wurden. Sie vermitteln mir u.a. Menschen, die – wie ich nun selbst – über künstlerische Arbeiten schrieben, Galerien, die mit Werken handelten, Museen, die Ausstellungen realisierten, sowie Sammlungen, deren Teil die jeweilige Position zwischenzeitlich geworden war. Letztlich wird deutlich, wie Karrieren bisher verliefen und ob ein Œuvre innerhalb des Betriebssystems Kunst „funktionierte“.

Aber was erfahre ich am Ende eines Buches tatsächlich? Was kann mir diese Form von Biographien nach Vorworten, Texten und Bildbeispielen über eine Künstlerin bzw. einen Künstler erzählen und spielt dies überhaupt eine Rolle? Verändert es meinen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.