Show Less
Restricted access

Rechtsschutz und Bestandsschutz bei fehlerhaften Kapitalmaßnahmen und Unternehmensverträgen im Aktienrecht

Series:

Benny Wünschmann

Die Arbeit fasst die Rechtsinstitute der Heilung, der Grundsätze der Lehre vom fehlerhaften Verband und des Freigabeverfahrens nach § 246a AktG zu einem konsistenten Bestandsschutzsystem bei fehlerhaften Kapitalmaßnahmen und Unternehmensverträgen zusammen. Gleichzeitig findet die Frage der Notwendigkeit eines angemessenen bestandsschutzflankierenden Rechtsschutzes unter Berücksichtigung eigentumsrechtlicher Implikationen auf die Aktionärsstellung und der Reichweite der Bestandssicherung besondere Aufmerksamkeit. Auf der Grundlage einer vergleichenden Analyse des Rechtsschutzsystems bei den verschiedenen Bestandsschutzformen wird herausgearbeitet, dass in diesem Zusammenhang Schutzdefizite vor allem im Rahmen des Freigabeverfahrens nach § 246a AktG bestehen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit versucht, die Rechtsfolgen bei fehlerhaften Kapitalmaßnahmen und Unternehmensverträgen nicht nur aus der Perspektive des Bestandsschutzes umfassend zu untersuchen und in ein konsistentes Gesamtsystem einzupassen, sondern parallel auch die Frage des bestandsschutzflankierenden Rechtsschutzes stärker als bisher zu betonen und zu einem zentralen Aspekt der wissenschaftlichen Diskussion in diesem Kontext zu machen.

Ein solches Vorhaben ist ohne Unterstützung kaum zu bewältigen. Es gibt dementsprechend viele wunderbare Menschen, die durch ihre kleinen und großen Hilfestellungen zum Gelingen dieser Arbeit beigetragen haben. Das gilt für meine Freunde ebenso wie für viele andere Wegbegleiter aus Studium, Sport und Beruf. Ihnen allen gebührte an und für sich eine namentliche Erwähnung in diesem Vorwort. Auch wenn dies aufgrund des begrenzten Umfangs, den diese einleitenden Zeilen ausmachen sollten, nicht möglich ist, möchte ich ihnen allen meinen Dank aussprechen. Das erfolgreiche Durchschreiten so mancher Täler bis zum Abschluss des Promotionsverfahrens wäre ohne sie kaum möglich gewesen.

Als einen meiner sehr geschätzten Freunde verdient Hervorhebung jedoch Herr Tim Höhne. Er hat mich zu jeder Tages- und Nachtzeit bei allen erdenklichen Problemen und unerklärlichen Phänomenen der Computertechnik unermüdlich unterstützt. Für fachlichen wie persönlichen Austausch mit stets wertvollen Anregungen und Aufmunterungen danke ich meinem Instituts- ebenso wie Arbeitskollegen und Freund Herrn Dr. Hendrik Brinckmann.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.