Show Less
Restricted access

Wissenschaftliche Positionen zum Staatskirchenrecht der frühen Bundesrepublik Deutschland (1949-1969)

Series:

Fabio Borggreve

Gegenstand des vorliegenden Buches ist die Diskussion um das Staatskirchenrecht in der frühen Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1969. Grundsätzlich musste nach der Inkorporation der Weimarer Kirchenrechtsartikel durch Art. 140 GG die Frage geklärt werden, wie das Verhältnis zwischen Staat und Kirche im neuen grundgesetzlichen Kontext zu sehen war. Der Autor Fabio Borggreve vollzieht zentrale wissenschaftliche Positionen dieser Zeit nach und setzt sich mit den Argumentationslinien und Denkschulen jener Jahre auseinander. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden abschließend zusammengefasst und im Zusammenhang der allgemeinen Entwicklung des Staatskirchenrechts betrachtet.
Show Summary Details
Restricted access

3. Teil: Die Kritik der Sechzigerjahre und Pluralisierungstendenzen

Extract

3. Teil: Die Kritik der Sechzigerjahre und Pluralisierungstendenzen

In den Sechzigerjahren bekam die staatsrechtlich, oder auch etatistisch orientierte Kritik ihren großen Schub.1963 War es zuvor im wesentlichen nur H. Krüger1964 gewesen, der eine deutliche Gegenposition zu der von R. Smend1965 und K. Hesse1966 vertretenen Lehre eingenommen hatte, so kamen in den Sechzigerjahren E.-W. Fuß1967, H. Quaritsch1968 und R. Zippelius1969 hinzu. Auch H. Krüger1970 meldete sich in diesem Sinne zu Wort.

Der Standpunkt der herrschenden Lehre von Bedeutungswandel und Koordination im Staat-Kirche-Verhältnis wird von H. Krüger1971 noch einmal in seinem Aufsatz zur Verfassungsänderung und Verfassungsauslegung aufgegriffen.

Als Beispiel für materielle Verfassungsänderungen durch ein Verständnis neuer Begriffe zieht H. Krüger in seinem Aufsatz die Rezeption der das Staat-Kirche-Verhältnis regelnden Vorschriften der Weimarer Reichsverfassung durch das Grundgesetz heran.1972 ← 227 | 228 →

Eine solche Rezeption bringe zum Ausdruck, dass der aktuelle Verfassungsgeber sich für die gleiche Lösung entscheide wie der frühere Verfassungsgeber.1973 Demnach seien die Begriffe der übernommenen Sätze auch im Sinne der ihnen zu Grunde liegenden Konzeption zu verstehen.1974

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.