Show Less
Restricted access

Wissenschaftliche Positionen zum Staatskirchenrecht der frühen Bundesrepublik Deutschland (1949-1969)

Series:

Fabio Borggreve

Gegenstand des vorliegenden Buches ist die Diskussion um das Staatskirchenrecht in der frühen Bundesrepublik Deutschland in den Jahren 1949 bis 1969. Grundsätzlich musste nach der Inkorporation der Weimarer Kirchenrechtsartikel durch Art. 140 GG die Frage geklärt werden, wie das Verhältnis zwischen Staat und Kirche im neuen grundgesetzlichen Kontext zu sehen war. Der Autor Fabio Borggreve vollzieht zentrale wissenschaftliche Positionen dieser Zeit nach und setzt sich mit den Argumentationslinien und Denkschulen jener Jahre auseinander. Die hierbei gewonnenen Erkenntnisse werden abschließend zusammengefasst und im Zusammenhang der allgemeinen Entwicklung des Staatskirchenrechts betrachtet.
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract



Abendroth, Wolfgang: Aussprache, in: VVDStRL 11 (1954), S. 247–249.

Albrecht, Alfred: Koordination von Staat und Kirche in der Demokratie. Eine juristische Untersuchung über die allgemeinen Rechtsprobleme der Konkordate zwischen der katholischen Kirche und einem freiheitlich-demokratischen Staat, Freiburg 1965.

Anschütz, Gerhard: Die Verfassung des deutschen Reichs vom 11. August 1919. Kommentar, 14. Aufl., 4. Bearbeitung, 2. Teil, Berlin 1933.

Anschütz, Gerhard (Hrsg.) Thoma, Richard (Hrsg.): Handbuch des deutschen Staatsrechts, Bd. 2, Tübingen 1932.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.