Show Less
Restricted access

Das Amnestieprogramm

Ein Instrument der Internal Investigations zur Aufklärung von Compliance-Verstößen

Series:

Elisabeth Gottwald

Diese Arbeit analysiert und beurteilt Amnestieprogramme auf ihren Stellenwert bei der Begegnung von Wirtschaftskriminalität hin. Mit Compliance-Verstößen konfrontierte Unternehmen erhoffen sich durch Ankündigung von zivilrechtlichen Amnestien eine hohe Kooperationsbereitschaft rechts- und regeluntreuer Mitarbeiter und streben damit einen umfänglichen Aufklärungs- und Selbstreinigungsprozess an. Behandelt werden in der Arbeit insbesondere Fragen der Verwertbarkeit selbstbelastender Aussagen im Strafverfahren, die Einhaltung datenschutzrechtlicher Vorgaben sowie haftungs- und strafrechtliche Risiken. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Erörterung des Planungs- und Durchführungsprozesses unter Berücksichtigung gebotener Restriktionen, ergänzt durch praktische Handlungsempfehlungen.
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

← 214 | 215 →Literaturverzeichnis

Extract

Adick, Markus, Organuntreue (§ 266 StGB) und Business Judgment, Peter Lang, Frankfurt am Main, 2010 (zit.: Adick, Organuntreue (§ 266 StGB) und Business Judgment)

Altmeppen, Holger, Roth, Günter, GmbHG, Verlag C. H. Beck, München, 7. Auflage, 2012 (zit.: Bearbeiter in: Altmeppen/Roth, GmbHG)

Annuß, Georg, Pelz, Christian, Amnestieprogramme – Fluch oder Segen?, BB Special 4 (zu BB 2010, Heft 50), 14

Arzt, Gunther, Weber, Ulrich, Heinrich, Bernd, Strafrecht – Besonderer Teil, Gieseking, Bielefeld, 2. Auflage, 2009 (zit.: Arzt/Weber/Heinrich, Strafrecht)

Ascheid, Reiner, Preis, Ulrich, Schmidt, Ingrid, Kündigungsrecht, Verlag C. H. Beck, München, 4. Auflage 2012 (zit.: Bearbeiter in: Ascheid/Preis/Schmidt, Kündigungsrecht)

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.