Show Less
Restricted access

Häusliche und institutionelle Pflege älterer Menschen als kriminologisches Problem

Series:

Tina Drescher

Die Autorin geht in ihrem Buch davon aus, dass die Probleme in der Altenpflege nicht als feststehende Wirklichkeit zu begreifen sind, sondern ihrerseits gesellschaftlich hergestellt werden. Aus diesem Blickwinkel erscheint die Pflegegewalt als ein Problem, das wegen seines kriminologischen Bezugs gerade auch durch kriminologische Theorie aufgebaut wird. Tina Drescher analysiert die Problemgeschichte im Lichte des viktimologischen, des situationsbezogenen und des auf Kriminalitätskontrolle abstellenden Diskurses, präventive Aspekte inbegriffen. Sie kommt zu dem Ergebnis, dass sich die Gestalt des Problems der Pflegegewalt in vielerlei Hinsicht als Auswirkung der neueren theoretischen Ausrichtung in der kriminologischen Wissenschaft begreifen lässt.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die vorliegende Arbeit wurde im Jahre 2014 von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln als Dissertation angenommen.

Mein besonderer Dank gilt meinem Doktorvater, Herrn Professor Dr. Michael Walter, der im März 2014 leider verstorben ist. Er hat diese Arbeit ermöglicht und zuverlässig betreut. Herrn Professor Dr. Frank Neubacher M.A. danke ich für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens, Herrn Professor Dr. Michael Kubink für seinen Beitritt zur Prüfungskommission.

Herzlich danken möchte ich meinen Eltern, die durch ihre Unterstützung entscheidend zum Gelingen der Arbeit beigetragen haben.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.