Show Less
Restricted access

Das Instrumentarium der politischen und wirtschaftlichen Risikoabsicherung zur Investitions- und Handelsförderung in Afrika

Series:

Manuel Fröling

Um deutsche Unternehmen bei ihrem Schritt in risikoreiche Auslandsmärkte wie die der Region Afrika zu unterstützen, hat die Bundesrepublik Deutschland die Instrumente der Auslandsgeschäftsabsicherung geschaffen – die Exportkreditgarantien, die Garantien für Ungebundene Finanzkredite und die Investitionsgarantien. Bisher werden die drei Bundesgarantien überwiegend für Geschäfte mit ausländischen Schuldnern in asiatischen und europäischen Schwellen- und Entwicklungsländern in Anspruch genommen. Im Hinblick auf die geringe Nachfrage nach den Instrumenten für Geschäfte mit Vertragspartnern in Afrika untersucht die Arbeit, aufbauend auf einer durchgeführten Unternehmensumfrage sowie Experteninterviews, verschiedene Ansätze zur Optimierung des Förderinstrumentariums.
Show Summary Details
Restricted access

2 Gründe für die Bereitstellung der Auslandsgeschäftsabsicherung des Bundes

Extract



2.1 Spezifische Risiken von Auslandsgeschäften

Ein Grund für die Bereitstellung der Förderinstrumente der Auslandsgeschäftsabsicherung des Bundes sind die spezifischen Risiken der Auslandsgeschäfte37 Diese Risiken von Auslandsgeschäften unterscheiden sich grundsätzlich von den Risiken des Inlandsgeschäftes. Die Ursache für die besondere Risikostruktur von Auslandsgeschäften liegt im Umstand der Grenzüberschreitung. So können im Auslandsgeschäft verschiedene Risiken, wie Wechselkursrisiken, auftreten, die im Inlandsgeschäft keine Rolle spielen. Hinzu kommt die Schwierigkeit der Bewertung von Risiken im Auslandsgeschäft. Schließlich entstehen bei Auslandsgeschäften Informationsbarrieren durch die fremde Sprache, Kultur und Rechtsprechung. Daher wird auch die Eintrittswahrscheinlichkeit eines möglichen Schadensfalles bei einem Auslandsgeschäft grundsätzlich höher bewertet als bei einem Inlandsgeschäft38

Die verschiedenen Risiken, denen im Ausland tätige Unternehmen ausgesetzt sind, treten vornehmlich in Schwellen- und Entwicklungsländern auf, in denen instabile politische und wirtschaftliche Verhältnisse vorherrschen. Deutsche Unternehmen, die in solchen Ländern geschäftlich tätig sind, versuchen sich daher in der Regel gegen einen möglichen Zahlungsausfall des ausländischen Geschäftspartners abzusichern. Die Risiken von Auslandsgeschäften, die zu einem Zahlungsausfall für das deutsche Unternehmen führen können, sind für ein Unternehmen sehr vielfältig und können je nach Land, Sektor und Branche sowie der Form des Markteintritts in unterschiedlichem Ausmaß auftreten. In der Literatur findet sich eine Vielzahl von Versuchen, die spezifischen Risiken von Auslandsgeschäften terminologisch zu erfassen.39 H...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.