Show Less
Restricted access

Sprachvariation und Sprachreflexion in interkulturellen Kontexten

Series:

Edited By Corinna Peschel and Kerstin Runschke

Linguistik und Sprachdidaktik müssen sich, wollen sie auf der Höhe der wissenschaftlichen Entwicklung bleiben, einiger zentraler Aspekte annehmen. Drei der wichtigsten sollen in diesem Band in ihren Zusammenhängen beleuchtet werden: Sprachvariation, Sprachreflexion und interkulturelle Kommunikation. Diese Trias eröffnet gerade in ihrem Zusammenspiel eine Fülle spannender linguistischer und didaktischer Fragestellungen. Neben der Rolle der Variation im heutigen Deutsch und den daraus folgenden didaktischen Konsequenzen werden neue Aspekte der Sprachreflexion betrachtet. In Zeiten eines immer stärker multikulturell geprägten Europa müssen – in Gesellschaft und Schule – auch Fragen der Sprachvariation und -reflexion noch stärker unter einem interkulturellen Aspekt betrachtet werden.
Show Summary Details
Restricted access

Varianz, Konstanz und Kasus

Abstract

Extract



The paper begins with some general remarks about the concepts of variety and variation and the distinctions between diatopic, diastratic, diaphasic and diachronic variation. It then points out what the relation between linguistic variance and linguistic constancy is and how the term “constancy” can be defined more closely. Subsequently, a case study follows – in both senses of the word: Based on some examples, it is shown what information about case variation can be found in selected reference books about the German language and how the rules (= constants) and the variants in the field of case marking are represented in these books. At the end of the article, it is argued that even more of grammar-related research in linguistic variation within the standard language should be included in reference books and in teaching materials for German as a foreign language as well.

Dass Varianz allgegenwärtig ist, zeigt nicht nur die Sprachrealität; das zeigt sich auch dann, wenn man nur einen Blick auf die umfangreiche linguistische Literatur zu diesem Thema wirft, die in den vergangenen 20 Jahren erschienen ist. Eine führende Rolle in diesem Forschungsfeld spielen die Arbeiten von Eva Neuland, in denen sprachliche Variation nicht nur auf theoretischer Ebene, sondern immer auch mit Bezug auf unterrichtsrelevante Fragen behandelt werden. Exemplarisch hierfür sei der von Eva Neuland herausgegebene Sammelband mit dem Titel Variation im heutigen Deutsch: Perspektiven für den Sprachunterricht genannt, der 36 Beiträge aus linguistischer und didaktischer Perspektive umfasst. Das Buch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.