Show Less
Restricted access

Weiterbildungsbeteiligung im Trend

Die Teilnahme von Akademiker_innen an beruflicher Weiterbildung im Zeitverlauf – 1991 bis 2010

Series:

Sarah Widany

Je höher das Bildungsniveau desto wahrscheinlicher die Teilnahme an Weiterbildung. Nach diesem bekannten Zusammenhang zeigen Akademiker_innen eine überdurchschnittlich hohe Weiterbildungsaktivität. Vor dem Hintergrund einer stetig zunehmenden Bedeutung akademischer Qualifikationen untersucht die Studie die berufliche Weiterbildungsbeteiligung Hochqualifizierter und identifiziert Einflussfaktoren der Teilnahme jenseits des Qualifikationsniveaus. Auf der Grundlage der Erhebungen des Berichtssystems Weiterbildung (BSW) und des Adult Education Survey (AES) zeigen sich in der Trendanalyse für den Zeitraum 1991 bis 2010 relativ stabile Teilnahmestrukturen. Diese werden vor allem durch Faktoren des Erwerbskontextes und des akademischen Arbeitsmarktes geprägt.
Show Summary Details
Restricted access

3. Forschungsstand

← 8 | 9 →3. Forschungsstand

Extract

Da die Befunde der Weiterbildungsforschung in starkem Maße von der Verfügbarkeit und Qualität von Daten aus geeigneten Erhebungen abhängig sind, werden in Kapitel 3.1 die heterogene Datengrundlage der Weiterbildungsforschung unter trendanalytischen Gesichtspunkten vorgestellt und Vor- und Nachteile der einzelnen Erhebungen für das Vorhaben dieser Arbeit abgewogen.

In Kapitel 3.2 werden Studien vorgestellt, die Weiterbildungsbeteiligung im Trend mit Hilfe multivariater Verfahren untersuchen und daher für diese Forschungsarbeit sowohl hinsichtlich der Befunde als auch des Untersuchungsdesigns wichtige Referenzpunkte bilden. Ein Schwerpunkt liegt außerdem auf Studien, aus deren Ergebnissen Rückschlüsse speziell auf die Weiterbildungsteilnahme von Akademiker_innen gezogen werden können. Um ein möglichst umfassendes Bild über die Bedingungsfaktoren der Weiterbildungsteilnahme zu gewährleisten, werden darüber hinaus Befunde zur Teilnahme an Weiterbildung aus quantitativen Forschungsarbeiten vorgestellt, die sich nicht explizit auf die Analyse von Hochschulabsolvent_innen oder Zeitreihen beziehen. Dabei können die hier im Forschungsstand identifizierten Einflussfaktoren auf Weiterbildung nur teilweise mit den Daten des BSW und AES abgebildet werden. Um die Möglichkeiten und Grenzen der in dieser Arbeit vorgenommenen Trend­analyse aufzuzeigen wird jeweils darauf hingewiesen, inwiefern die Analyse anschlussfähig an die hier dargestellten Ergebnisse ist. Abschließend erfolgt eine Zusammenfassung und Bewertung des Forschungsstandes (vgl. Kapitel 3.4).

Im Zuge der Ausweitung der Bildungsberichterstattung in Deutschland erfolgte auch für den Bereich Weiterbildung eine umfassende Bestandsaufnahme der zur Verfügung stehenden Datenquellen für ein kontinuierliches Monitoring von Weiterbildung. Während die Datenlage f...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.