Show Less
Restricted access

Steuern im historischen Kontext

Ein Ausschnitt der Steuergeschichte anhand ausgewählter Fragestellungen

Series:

Edited By Roman Seer

Dieser Band trägt zu der wohl unterschätzten Aufarbeitung der Steuerrechtsgeschichte bei. Hierbei konzentrieren sich die Beiträge des Bandes auf die geschichtliche Entwicklung der wichtigsten Steuern (Einkommen-, Körperschaft-, Erbschaft-, Vermögen-, Umsatz- und Verbrauchsteuern). Darüber hinaus wird der Unrechtsstaat des Nationalsozialismus im Hinblick auf die Methodenlehre unter dem Topos der unbegrenzten Auslegung, der Reichsfluchtsteuer sowie des Steueranpassungsgesetzes behandelt. Zudem wird der Übergang von einer Reichsfinanzverwaltung hin zu einer föderal geprägten Steuerverwaltung heutiger Tage aufgezeigt.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die historische Aufarbeitung des Steuerrechts fristet ein Mauerblümchendasein. Eine eigene Disziplin der Steuerrechtsgeschichte hat sich bisher nicht herausbilden können. Dies verwundert allerdings nicht. Handelt es sich bei der Steuerrechtswissenschaft doch um eine eher junge Materie. Eine Steuerrechtswissenschaft hat sich überhaupt erst im Laufe des 20. Jahrhunderts etabliert.1 Sie fokussiert sich vornehmlich auf die aktuelle Besteuerung und versucht, zu deren Verständnis und Systematisierung Regeln aus dem Verfassungs-, Europa- und einfachen Recht zu entfalten. Um hier zu einer Dogmatik des Steuerrechts zu gelangen, bedarf es allerdings auch jeweils des Blicks zurück. Klaus Tipke hat die Funktion der Steuerrechtsgeschichte wie folgt formuliert:2

„Die Steuerrechtsgeschichte erweitert – wie die Rechtsgeschichte überhaupt – den Blick in die Vergangenheit hinein, macht Entwicklungen und Wandlungen des Rechts in der Vergangenheit bewusst und lässt den historischen Unterbau erkennen, auf dem das geltende Recht ruht.“

Die Steuerrechtsgeschichte im engeren Sinne befasst sich mit der Entstehungsgeschichte des Rechts, fragt aber auch, warum sich Recht wandelt, Recht abgelöst wird, scheitert oder gar nicht erst in Kraft tritt. Das Steuerrecht ist Ausdruck des jeweiligen Staatsverständnisses und der Staatstradition. Es unterliegt dem ständigen gesellschaftlichen Einfluss. Diese Umweltfaktoren zu verstehen und einzuordnen, dient die mit der Steuerrechtsgeschichte nicht einfach gleichzusetzende „Geschichte der Besteuerung“3. Der Bogen der Steuergeschichte ist deutlich weiter als derjenige der Steuerrechtsgeschichte und wird durch Historiker vom Altertum bis zur Neuzeit geschlagen. Finanzwissenschaftler befassen sich seit jeher mit der Geschichte der öffentlichen Finanzwirtschaft. Ein auch heute noch lesenswertes...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.