Show Less
Restricted access

Theologie im Spannungsfeld von Kirche und Politik - Theology in Engagement with Church and Politics

Hans Schwarz zum 75. Geburtstag- Hans Schwarz on the Occasion of his 75 th Birthday

Series:

Edited By Matthias Heesch, Thomas Kothmann and Craig L. Nessan

Die 39 Beiträge dieses Sonderbandes beleuchten das Thema Theologie im Spannungsfeld von Kirche und Politik aus unterschiedlichen Perspektiven. Neben historischen Aspekten werden sowohl politisch-zeitgeschichtliche Fragen als auch ethische Problemstellungen bedacht. Weitere Aufsätze widmen sich der praktisch-theologischen Reflexion und Konkretion im Rahmen der christlichen Gemeinde, wie auch der Relevanz des Themas in außereuropäischen politisch-kulturellen Kontexten. Der internationale Autorenkreis setzt sich überwiegend aus Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schülern des Regensburger Systematikers Hans Schwarz zusammen. Im Rahmen der Regensburger Summer School 2014 haben sie damit auch das Lebenswerk von Hans Schwarz anlässlich von dessen 75. Geburtstags gewürdigt, in dem das theologisch geleitete Umgehen mit der säkularen Welt eine wichtige Rolle spielt.
The 39 contributions to this special issue develop the theme Theology in Engagement with Church and Politics from a variety of perspectives. Alongside the exploration of historical aspects, both contemporary political questions and ethical dilemmas are examined. Further contributions are devoted to the reflection upon practical theology, Christian congregational praxis, and contextual studies, which demonstrate the political and cultural relevance of this theme beyond Europe. The international circle of authors is constituted largely of colleagues and students of Professor Hans Schwarz, systematic theologian from Regensburg, Germany. In conjunction with the 2014 University of Regensburg Summer School, the authors dedicate this volume to the lifetime achievement of Hans Schwarz on the occasion of his 75 th birthday, in whose work the engagement of theology with the secular world plays a major role.
Show Summary Details
Restricted access

Das Verhältnis der Religion zum Staat in der Religionsphilosophie Hegels

Extract

Ho-Koang Jang

Abstract:

Hegel’s philosophy of religion is succinctly presented. Especially in Berlin Hegel advocated the unity of religion and state. This unity is contingent on the state opening itself to a philosophically understood content of religion and religion opening itself to morality lived in the state.

Hegels Interesse am Christentum erwachte am Evangelischen Stift in Tübingen, an dem Schelling und Hölderlin seine Mitschüler waren. Er hatte zuerst Philosophie studiert, wurde mit 20 Jahren Magister und hat sich danach drei Jahre der Theologie gewidmet. Danach war er als Privatlehrer in Bern und Frankfurt tätig, um Geld für ein Studium der Literatur und Philosophie zu verdienen. Seine ersten Vorlesungen über Philosophie hielt Hegel in Jena. Zu Beginn dieser Zeit (1802) veröffentlichte Hegel die große Abhandlung über „Glauben und Wissen“, worin er sich mit Kant, Jacobi und Fichte auseinandersetzte. Voraus gingen Arbeiten über die griechische Volksreligion, den Geist des Juden- und des Christentums1 sowie das Leben Jesu und Abhandlungen über die politische und ökonomische Verfassung der gegenwärtigen Welt, die von der französischen Revolution beeinflusst waren.2 Hegels Denken widmete sich den großen Themen „Religion und Politik“, „Idee und Wirklichkeit“, „Reich Gottes und des Menschen“. Im System der hegelschen Philosophie wurden diese Gegensatzpaare in einer höhren Einheit „aufgehoben“.

Hegels Philosophie versucht die Wirklichkeit mit der Kraft des vom Stoff abstrahierenden Denkens zu durchdringen und die Sache ihrem Begriff nach zu bestimmen. In der von 1821...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.