Show Less
Restricted access

Determinanten einer Ausübung der Fair-value-Option für finanzielle Verbindlichkeiten bei Banken

Series:

Anne Kretzschmar

Die International Financial Reporting Standards (IFRS) gewähren Wahlrechte, um dem Bilanzierer die Möglichkeit zu geben, ihre Adressaten bestmöglich mit entscheidungsnützlichen Informationen zu versorgen. Wahlrechte können vom Management jedoch auch für eigene Ziele genutzt werden. Die Fair-value-Option erlaubt dem Bilanzierer, im Zugangszeitpunkt einer Verbindlichkeit zwischen einer Folgebewertung zu fortgeführten Anschaffungskosten und einer Bewertung zum beizulegenden Zeitwert zu wählen. Die Autorin untersucht die Ausübung dieses Wahlrechts im Querschnitt und über den Zeitverlauf. Vor dem Hintergrund der Finanzmarktkrise wird erstmals die Ausübung in Abhängigkeit von der Höhe der eigenen Bonität analysiert, um einschätzen zu können, ob eine Steuerung des Periodenerfolgs in Phasen sinkender eigener Bonität erfolgt.
Show Summary Details
Restricted access

3. Ansätze zur Berücksichtigung von Änderungen der eigenen Bonität

Extract

3.  Ansätze zur Berücksichtigung von Änderungen der eigenen Bonität

Der kontraintuitive Effekt bei der Bewertung von Verbindlichkeiten zum beizulegenden Zeitwert hat zu verschiedenen Vorschlägen einer alternativen Berücksichtigung von Bonitätsänderungen geführt.108 Diese sollen anhand eines einfachen Beispiels dargestellt und gewürdigt werden.

Als Ausgangspunkt wird die Bewertung einer Verbindlichkeit mit der Effektivzinsmethode gewählt. Wie in Abschnitt 2.1.2 ausgeführt, erfolgt die Folgebewertung von Verbindlichkeiten zu fortgeführten Anschaffungskosten mittels der Effektivzinsmethode (IAS 39.47), sofern die Verbindlichkeit nicht dem Handelsbestand zuzuordnen ist oder die Fair-value-Option ausgeübt wurde. Gemäß IAS 39.9 ist der Effektivzins derjenige Zins, mit dem die geschätzten Zahlungsströme über die erwartete Laufzeit der Verbindlichkeit auf den Zugangswert der Verbindlichkeit abgezinst werden. Es handelt sich somit um den internen Zinsfuß der Zahlungsreihe.109

In Anlehnung an das IASB Staff Paper (2009a) wird zur Veranschaulichung folgendes Beispiel konstruiert:110

Vereinfachend werden alle Berechnungen ohne latente Steuern durchgeführt. Zudem wird in der GuV bei der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert von Zinserträgen und Zinsaufwendungen gesprochen (identisch zur Effektivzinsmethode), obwohl es sich aufgrund des Finanzinstruments der Nullkuponanleihe um einen Ertrag/Aufwand aufgrund der Änderung des beizulegenden Zeitwerts handelt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.