Show Less
Restricted access

«Weiße Bruderschaft» und «Delphische Idee»

Esoterische Religiosität in Bulgarien und Griechenland in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Series:

Thomas Heinzel

Diese religionswissenschaftliche Studie untersucht in vergleichender Perspektive zwei Manifestationen der sogenannten Esoterik in Südosteuropa: die religiöse Bewegung Weiße Bruderschaft des Bulgaren Petăr Dănov (1864-1944) und das utopische Erlösungsprojekt Delphische Idee des Griechen Angelos Sikelianos (1884-1951). Der Verfasser analysiert zum einen, auf welche Weise die beiden Protagonisten soziale Anerkennung für ihre religiösen Wahrheitsansprüche zu gewinnen und eine Anhängerschaft zu mobilisieren versuchen. Zum anderen beleuchtet er das gegenseitige Verhältnis von esoterischer Religiosität und offizieller Kirche im regionalen und historischen Kontext des orthodoxen Südosteuropa. Eine weitere Betrachtung gilt den rituellen und inszenatorischen Aspekten von Weißer Bruderschaft und Delphischer Idee.
Show Summary Details
Restricted access

Forschungsstand und Quellenlage

Extract



Die Präsenz esoterischer Religiosität in Südosteuropa hat bislang relativ wenig Aufmerksamkeit erfahren, sowohl seitens einheimischer Wissenschaftler als auch seitens ausländischer Forschung. Studien zur Religion in Südosteuropa richten ihren Fokus für gewöhnlich auf die großen Mainstreamtraditionen, welche die religiöse Landschaft der Balkanländer prägen – Orthodoxes Christentum, Katholizismus, sunnitischer Islam. Esoterische Einflüsse auf das kulturelle Leben dieser Länder wie auch im Kontext von neuen religiösen Bewegungen sind bislang noch nicht Gegenstand eines konzertierten und systematischen Forschungsinteresses.

Dies betrifft auch Petăr Dănov und die Weiße Bruderschaft, zu der lange Zeit keine wissenschaftliche Monographie79, sondern nur sporadische wissenschaftliche Artikel, apologetische Schriften der Orthodoxie und Veröffentlichungen von Anhängern der Bewegung selbst vorlagen. In Bulgarien sind einige Aufsätze zu bestimmten Elementen von Dănovs Lehre erschienen, zum Beispiel zu seinem Liebesbegriff80, seinem Verständnis von Universalität81 oder dem Einfluss von indischer Philosophie und Religion auf seine Weltanschauung82. Daneben führt eine Reihe von bulgarischen Wissenschaftlern die Weiße Bruderschaft in ihren Abhandlungen zu bestimmten größeren religionshistorischen Themenfeldern auf; dies ist etwa bei Violina Atanasovas Artikel zu den „Dimensionen des religiösen Raumes der östlichen Mystik in Bulgarien“83 der Fall, in Nina Dimitrovas Buch über die „Debatten rund um den bulgarischen Gnostizismus“84, Milena Benovska-Sabkovas Aufsatz mit dem Titel Politischer Myhos und Religion85, Bončo Asenovs Handbuch86 der Religionsgemeinschaften Bulgariens, Erika Lazarovas Blick87 auf esoterische Deutungen des Bogumilentums oder Svetoslava Ton...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.