Show Less
Restricted access

Die Beendigung von finnischen und deutschen Telefonaten

Eine interaktionslinguistische, kontrastierende Untersuchung

Series:

Mia Raitaniemi

In finnischen und deutschen Alltagsgesprächen liegen sowohl gemeinsame als auch divergierende Konventionen vor. Die Autorin geht den Konventionen nach, indem sie Beendigungsphasen von Telefonaten interaktionslinguistisch untersucht. Die Analyse umfasst auch das Kontrastieren der finnischen und deutschen Daten. Als zentrales methodisches Werkzeug wird ein Modell der Sequenzstrukturen eingeführt. Die Arbeit beschreibt die Struktur von Alltagsgesprächen so, dass sich unterschiedliche Ebenen des Gesprächs in die sprachkontrastive Analyse einschließen lassen: der Turn, die Sequenz und die Prosodie. Sie stellt sprachenspezifische Interaktionskonventionen im Detail vor und untersucht, was geschehen muss, bevor man schließlich moi oder tschüss sagen kann.
Show Summary Details
Restricted access

9. Diskussion der Resultate

Extract

In dieser Untersuchung wurde die sequenzielle Struktur der Interaktion in der Beendigung von finnischen und deutschen Telefonaten ermittelt. Als Materialvorlage dienten zwölf finnische und zwölf deutsche Telefonate.

In einer kontrastierenden Untersuchung ist es zentral, den Fokus des Kontrastierens klar zu definieren. In dieser Arbeit ist dieses Ziel von zwei methodischen Entscheidungen gekennzeichnet.

Erstens wurden die untersuchten Beendigungen in drei unterschiedliche Typen eingeteilt: kompakt, komplex und suspendiert. Diese wurden auf ihre Sequenzstruktur hin beschrieben. Die finnischen und deutschen Daten wurden hier getrennt gehalten, und jedes Gespräch hat eine individuelle Analyse erhalten. Bei den kompakten Beendigungen wurde die Gesamtstruktur – die Einleitungssequenz, die Vereinbarungssequenz118 und die Schlussgrußsequenz – betrachtet. Bei den komplexen Beendigungen wurde die sequenzielle Struktur der Extensionen erörtert. Bei den suspendierten Beendigungen zielte die Analyse auf die Zäsuren vor und nach der Suspension.

Zweitens wurden die Daten aus dem finnischen und dem deutschen Datenset so miteinander kontrastiert, dass die Erscheinungen an jeweils einer Position der Sequenzstruktur kontrastierend betrachtet wurden.

Im Folgenden werden die Resultate der drei Analysekapitel 6, 7 und 8 zusammengefasst. Gezeigt wird, welche Merkmale und Variablen der Beendigungsphase sich als übereinstimmend, und welche sich als variabel erwiesen haben. Die Resultate weisen Einheitlichkeit und Divergenz auf zwei Ebenen auf: Im ersten Schritt der Analyse kommen sie in einem intralingualen Vergleich zum Ausdruck, in der finnische oder deutsche Gespräche untereinander betrachtet wurden. Im zweiten Schritt der Analyse erfolgte der Vergleich zwischen den finnischen und den deutschen Gespr...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.