Show Less
Restricted access

Versuch über Kundry

Facetten einer Figur

Series:

Chikako Kitagawa

Thema des Buches ist Kundry, die weibliche Hauptfigur in Richard Wagners Spätwerk Parsifal (1882) und eine singuläre Gestalt der Operngeschichte. Als Grenzgängerin und in sich Zerrissene findet sie – zwischen Schrei, Lachen und Verstummen – zu verstörend neuen Artikulationsformen an den Rändern des Sagbaren. Ziel der Autorin ist es, das Vielgestaltige, stets wieder Beunruhigende der Kundry-Figur aus verschiedenen Perspektiven zu beleuchten, ihre Vorbilder zu erhellen, die in mythische Fernen zurückweisen, sowie ihre Fortschreibungen in der verschlungenen Rezeptions- und Inszenierungsgeschichte des Werkes zu erkunden. Dank der ihr innewohnenden Dynamik wird Kundry zum geistesgeschichtlichen Paradigma: zu einer Schlüssel- und Schwellenfigur zwischen Romantik und anbrechender Moderne.
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

Extract

Sigel

Primärquellen

Wolfram von ESCHENBACH, Parzival. Nach der Ausgabe Karl Lachmanns, revidiert und kommentiert von Eberhard Nellmann, übertragen von Dieter Kühn, 2 Bände, Frankfurt/Main (Deutsche Klassiker) 2006.

Richard WAGNER, Sämtliche Schriften und Dichtungen [= WAGNER-SUD]. Volksausgabe, Bände 1-12 und 16, Leipzig (Breitkopf & Härtel) o.J. [1911].

Richard WAGNER, Sämtliche Werke, vol. 30, Dokumente zur Entstehung und ersten Aufführung des Bühnenweihfestspieles »Parsifal«, Martin Geck/Egon Voss (edd.), Mainz (Schott) 1970.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.