Show Less
Restricted access

Management in sozialen Organisationen: Leitung von Teams und teilautonomen Arbeitsgruppen

Theoretische Grundlagen und 12 Fallbeispiele aus der Sozialen Arbeit

Kurt Possehl

In sozialen Organisationen ist die Leitung von Teams und teilautonomen Arbeitsgruppen die unterste Führungsebene. Das Buch fokussiert diese und die nächsthöheren Leitungsebenen. Die Erörterung der theoretischen Grundlagen umfasst ausgewählte Aspekte von Arbeitsgruppen und Organisation, Gruppendynamik, Handlungs- und Entscheidungstheorie und Leitungstätigkeit. Zwölf bearbeitete und kommentierte Fallbeispiele aus der Praxis von Teamarbeit demonstrieren die gedankliche Integration der theoretischen Grundlagen zur – hypothetischen – Problembewältigung im konkreten Fall. Schwerpunkte hierbei sind die Analyse komplexer Teamsituationen und -abläufe, die gedankliche Entwicklung möglicher Interventionen und die nachfolgende Entschlussfassung zum Handeln.
Show Summary Details
Restricted access

1 Wissenschaftstheoretische Vorannahmen und didaktisches Konzept

Extract



Die gedankliche Annäherung an das Thema Teamarbeit erfolgt über gewisse theoretische Vorannahmen, die diesem Buch zugrunde liegen (und auch dem Projekt zugrunde lagen). Es geht schwerpunktmäßig um die Rolle von ‚Theorie’ im Zusammenhang mit Teamarbeit und um das Konzept des Lernens am Fall.

1.1 Die Rolle von ‚Theorie’

1. Eine praktische Meinung aus der ‚Praxis’

Ich beginne mit einem Gedächtnisprotokoll eines Projektteilnehmers über ein Gespräch mit dem Leiter einer Einrichtung, in der mit Mitarbeitern einige Interviews zur dortigen Teamarbeit geführt werden konnten. Eine Tonbandaufnahme des folgenden Gesprächs erfolgte nicht, obwohl der befragte Einrichtungsleiter offenkundig damit einverstanden gewesen wäre. Das Protokoll ist geringfügig gekürzt, der Name des Einrichtungsleiters durch die Funktionsbezeichnung ‚Einrichtungsleiter’ ersetzt und weitere Angaben, die zu einer Identifizierung der Beteiligten führen könnten, sind weggelassen oder verändert. In dem Gespräch werden vor allem die Fragen a) nach dem Nutzen wissenschaftlicher Erkenntnisse für Teamarbeit und b) nach dem Nutzen einer Durchstrukturierung von Teamsitzungen in grundsätzlicher Weise aufgeworfen, und zwar unabhängig davon, ob das Protokoll die Meinung des befragten Einrichtungsleiters korrekt wiedergibt oder nicht.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.