Show Less
Restricted access

Mehrsprachigkeit als Chance

Herausforderungen und Potentiale individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit

Series:

Edited By Stéfanie Witzigmann and Jutta Rymarczyk

Ein modernes, weltoffenes Bildungssystem zeichnet sich unter anderem durch seine Orientierung an Mehrsprachigkeit aus. Dabei darf Mehrsprachigkeit nicht nur als Reaktion auf die Kompetenzerweiterung des modernen Menschen gesehen werden, sondern zugleich als Antwort auf die Bildungsrealität, in der die sprachliche Heterogenität der Lerngruppen längst Normalität geworden ist. Zahlreiche Konzepte und Modelle individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit werden weltweit erprobt, reflektiert und wissenschaftlich analysiert. Dieser Band präsentiert aktuelle Ansätze in unterschiedlichen Ländern (USA, Mazedonien, Schweiz, Spanien und Deutschland) für den Umgang mit individueller und gesellschaftlicher Mehrsprachigkeit.
Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

← 10 | 11 → Stéfanie Witzigmann

Extract



Die weltweite Vernetzung der Märkte sowie die verstärkten Kommunikations- und Informationsmöglichkeiten der globalisierten Gesellschaft stellen den Menschen vor neue Herausforderungen. Das Prinzip der Mehrsprachigkeit aller Bürger ist eine notwendige Antwort auf die Anforderungen dieser Entwicklung.

In vorliegendem Band wird unter Mehrsprachigkeit sowohl die Koexistenz verschiedener Sprachen in einer bestimmten Gesellschaft verstanden (multilingualism) als auch die Kenntnis zweier oder mehrerer Sprachen eines Individuums (plurilingualism) (vgl. GER 2001: 17).

Der Mehrsprachigkeitspolitik der Europäischen Kommission folgend sollte: „Jede Bürgerin und jeder Bürger […] in ihrer bzw. seiner eigenen Sprache sprechen und verstanden werden können, und jede unserer Sprachen bereichert uns alle“ (Europäische Kommission 2009: 3). So zeichnet sich ein modernes, weltoffenes Bildungssystem unter anderem durch seine Orientierung an der Mehrsprachigkeit aus.

Die Förderung der Mehrsprachigkeit sollte nicht nur auf den schulischen Bildungsbereich beschränkt werden, sondern zunehmend alle Stationen der (Bildungs-)biographie des Menschen (Familie, vorschulische Bildung, Berufsbildung, Studium, Erwachsenenbildung) umfassen. Doch die erwünschte Mehrsprachigkeit kann für die Lernenden wie für die Lehrenden sowohl als Chance als auch als Herausforderung angesehen werden. Mehrsprachigkeit bezieht sich nämlich nicht nur auf die Kompetenzerweiterung des modernen Menschen, sondern hat zunehmend Einzug in die Bildungsrealität gefunden, in der die sprachliche Heterogenität der Lerngruppen längst die Norm darstellt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.