Show Less
Restricted access

Kulturelle Schlüsselbegriffe der Schweiz im öffentlichen Diskurs

Eine kultursemantische Untersuchung

Series:

Jadwiga Madej

Der Band zeigt die Eigenarten der Schweiz an relevanten Stichworten aus Geschichte, Politik, Wirtschaft und Landwirtschaft sowie dem sozialen Leben und der eidgenössischen Mentalität auf. So offenbaren sich die eigentümlichen Aspekte der schweizerischen Identität anhand kultureller Schlüsselbegriffe. Wichtige Assoziationen und Positionen zu den Schlüsselbegriffen sind jeweils anhand der Gedanken und Werke diverser Schriftsteller dargestellt. Den Abschluss bildet eine linguistische Graduierung und Klassifizierung der Schlüsselbegriffe. Ihr idiomatischer Charakter erlaubt es, die Schlüsselbegriffe als kulturelle Idiome mit verschiedenen Graden an Idiomatizität zu betrachten. Über die Grenzen der Schweiz hinaus ist die Untersuchung auch für das Gebiet der deutschen Sprache und Kultur relevant.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Vielleicht erwartet man unter dem Stichwort ‚kulturelle Schlüsselbegriffe‘ der Schweiz die in aller Welt bestens bekannten Stichworte; Käse, Schokolade oder Uhren. Bei diesen kulturellen Leistungen handelt sich um Waren; es sind Produkte, hinter denen eine wirtschaftliche Leistung steht. Man erkennt daran, dass die Schweiz in vielen Bereichen etwas geleistet hat; in der Landwirtschaft, Industrie und den Dienstleistungen (wenn man an die Banken denkt).

Freilich verfügt jedes Land über eigentümliche Kulturgüter, die immer auch als Souvenirs gehandelt werden können. Schottland beispielsweise hat den Dudelsack, Kilt und Whiskey. Auch diese Gegenstände beziehen sich auf Kultur im weitesten Sinne; Musik, Kleidung oder gar alkoholische Getränke wie im letzteren Fall eines weltbekannten Exportprodukts.

Derartige Stichwörter bezeichnen Kulturgüter, als Schlüsselwörter beziehen sich zuerst auf Gegenstände, vom Menschen geschaffene Werke. Etwas Anderes ist darauf aufbauend der kulturelle Schlüsselbegriff: Er kommt über den materiellen Gegenständen zu stehen und bezeichnet einen höheren kulturellen Wert. Was die oben erwähnten Schotten angeht, so müsste man deren Schlüsselbegriffe erst noch herausfinden oder Sean Connery fragen. Denn welche höheren Ideen quasi den Geist der Dreiheit von Whiskey, Dudelsack und Kilt bilden, gibt sich aus diesen Gegenständen selbst, wenigstens für uns, die wir mit diesem Land nicht direkt verbunden sind, nicht sofort zu erkennen.

Abgesehen von den konkreten Beispielen, die jedermann in Bezug auf ein Land sofort in den Sinn kommen mögen,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.