Show Less
Restricted access

Die Jauerer Schlossbibliothek Ottos des Jüngeren von Nostitz

Teil 1 und Teil 2

Richard Sipek

Die Bibliothek Ottos des Jüngeren Freiherr von Nostitz, die heute in der Prager Nostitzbibliothek verwahrt wird, stellt mit ihren ungefähr 5.000 Bänden eine der bedeutendsten niederschlesischen Barockbibliotheken dar. Zugleich legt sie Zeugnis ab von der außergewöhnlichen Buchleidenschaft eines in den Rekatholisierungsprozessen seiner Zeit aktiven Adeligen. In der Jauerer Schlossbibliothek sind ältere adlige sowie bürgerliche Bibliotheken erhalten, die mithilfe der Provenienzforschung rekonstruiert werden konnten. Sie stellen die faszinierende Bibliothekslandschaft Schlesiens in Renaissance und Barockzeit dar.
Show Summary Details
Restricted access

V. Provenienzeinträge in den Büchern der Jauerer Schlossbibliothek

Extract

V.PROVENIENZEINTRÄGE IN DEN BÜCHERN DER JAUERER SCHLOSSBIBLIOTHEK

Die in den Büchern erhaltenen Besitzvermerke, die sowohl aus der Feder Ottos des Jüngeren von Nostitz, als auch von seinen Verwandten, Bekannten sowie den früheren Buchbesitzern stammen, gehören aus buchgeschichtlicher Perspektive sicher zu den bemerkenswertesten Zeugnissen der ehemaligen Jauerer Schlossbibliothek Ottos des Jüngeren von Nostitz. Sie machen die Majoratsbibliothek der Grafen von Nostitz und Rieneck, wo die Jauerer Schlossbibliothek seit dem Ende des 17. Jahrhunderts aufbewahrt wird, einzigartig. Provenienzeinträge ermöglichten in den letzten Jahren nicht nur den Wiederaufbau der alten Buchbestände, die bis heute unter den jüngeren Büchern zerstreut waren, sondern machten es auch möglich, die in anderen Bibliotheken überall in der Welt verstreuten ehemaligen Teilbestände zumindest virtuell wieder anzubinden.

In den folgenden Kapiteln werden die älteren Buchbestände teilweise nach der Profession ihrer Besitzer und Sammler sowie nach deren gesellschaftlicher Herkunft besprochen. Zusammen kombiniert zeigen diese beiden Zugänge zum Material bei der Verteilung und Klassifizierung der Fragmente der älteren Büchersammlungen die einzigartigen Provenienzstruktur der Nostitzbibliothek. Quer zu den beiden ständisch qualifizierten Gruppen „Adel“ und „Bürger“ wurden die „Ärzte“ und „Geistlichen“ herausgelöst und den zwei Hauptgruppen Adel und Bürger vorangestellt. Die Jauerer Schlossbibliothek enthält nämlich eine umfangreiche Gruppe von frühneuzeitlichen Ärztebibliotheken, die in ihrer Mehrzahl mit Schlesien verbunden waren. Mehrere Bücher stammen aus Büchersammlungen kaiserlicher Leibärzte sowie von Johannes Crato von Crafftheim, Pierandrea...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.