Show Less
Restricted access

Die Sprach- und Kulturmittlung in Altenbetreuungseinrichtungen

Eine empirische Forschungsarbeit

Series:

Giovanni Bevilacqua

Die Bevölkerung in den westlichen Industrieländern altert. Das gilt auch für die Einwanderergeneration, die nach dem Zweiten Weltkrieg ihr Heimatland aus wirtschaftlichen Gründen verlassen hat und trotz des festen Vorsatzes, nur einige Jahre in der Fremde zu verbringen, nie wieder zurückgekehrt ist. Dieses Buch beschäftigt sich mit der ersten italienischen Einwanderergeneration in der belgischen Provinz Limburg, die sich nun im Rentenalter befindet und Gebrauch der dortigen Gesundheits- und Altenbetreuungseinrichtungen macht. In dieser empirischen Forschungsarbeit wurde anhand einer teilnehmenden Beobachtung und eines Fragebogens ermittelt, welche Bedürfnisse die älteren Italiener haben, ob sich diese Bedürfnisse von denen der einheimischen Älteren unterscheiden und ob sie von den Verantwortlichen wahrgenommen und befriedigt werden.
Show Summary Details
Restricted access

4. Empirische Forschung

Extract

4.Empirische Forschung

Einleitung

Die Beschreibung der verschiedenen Theorien und Modelle der Sprachmittlung macht deutlich, dass, wie auch von Wester und Peter (2004) vorgeschlagen, keine rein qualitative Forschung durchgeführt, sondern diese mit einer quantitativen Analyse verbunden wurde. Diese Entscheidung ist auch auf die Überzeugung zurückzuführen, dass der Forscher bei seiner Arbeit vor Ort sich sehr wohl mit dem Thema seiner Forschungsarbeit auskennt und daher bewusst oder unbewusst methodologische Entscheidungen trifft, die sich auf den Verlauf seiner Forschungsarbeit auswirken werden. Daher erschien es wichtig, einen Gesamtüberblick über jene Theorien zu haben, die für diese Arbeit von Bedeutung sind, insbesondere derjenigen, die die Kommunikation besser beschreiben. Nach dieser Phase mussten die „Forschungstechniken“, wie sie Jonker und Pennink (2004) gerne nennen, ausgewählt werden. Aus der Literatur ergab sich, dass in ← 155 | 156 → den Sozialwissenschaften und in einigen ethnographischen Studien die Forscher die case study für den am meisten verwendeten Typus erachten (Den Hertog & Van Sluijs, 2000: 131). Bezugnehmend auf die Ausführungen von Yin,71 der von den beiden o.g. Autoren als Pionier der qualitativen Forschung und der case study betrachtet wird, schreiben diese, dass die Fallstudie nicht nur zur Formulierung neuer Theorien oder zur Entdeckung neuer Forschungsgebiete dient, sondern auch zur Überprüfung von Theorien oder sich widersprechender Hypothesen genutzt werden kann (Ibid.: 141). Daher wurde beschlossen, auf „Techniken“ zurückzugreifen, die auch von anderen Forschern im Bereich community interpreting angewendet wurden. Hale (2007: 229–232) stellt z.B. eine umfassende Liste...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.