Show Less
Restricted access

Die Problematik der sprachlichen Integration von ImmigrantInnen

Unter Berücksichtigung des staatlich geforderten Sprachniveaus B1 (GER)- Verbesserungsvorschläge auf Grundlage der empirischen Untersuchung in Berlin-Moabit

Series:

Liudmila Li

Integration und Sprache hängen eng miteinander zusammen. Besonders für ImmigrantInnen stellt die sprachliche Integration als Grundvoraussetzung für alle weiteren Dimensionen der Integration eine große Herausforderung dar. Reicht das Sprachniveau der staatlichen Integrationskurse in der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens aus, um ein eigenständiges Leben führen zu können? Die Autorin untersucht die sprachliche Integration mit ihren Auswirkungen auf die verschiedenen Dimensionen der Integration, von der strukturellen (Arbeitsmarkt, Bildung, Ausbildung, Schule) über die soziale bis hin zur identifikatorischen Integration. Es wird gezeigt, dass das vom Staat für eine erfolgreiche Integration geforderte Sprachniveau der Stufe B1 der gestellten Forderung nicht gerecht werden kann.
Show Summary Details
Restricted access

2. Integration als gesamtgesellschaftlicher Prozess

Extract



So vielfältig wie die Erklärungsansätze von Migration sind, ist die Verwendung des Begriffes Integration. Denn der Begriff Integration wird in Deutschland bezüglich seiner Inhalte und Umsetzung unterschiedlich interpretiert (vgl. Dick al. 2011: 49). Dabei sind mögliche Verwirrungen um den Begriff aber nicht nur den öffentlichen politischen Debatten geschuldet, sondern auch dem Umstand, dass Integration in vielen wissenschaftlichen Zweigen untersucht wird, wie Soziologie, Psychologie, Rechts- oder Politikwissenschaften, Demographie, Geschichtswissenschaft bis hin zur Ethnologie (vgl. Krauss 1997: 11).

2.1 Begriffsbestimmung

Im politischen Kontext dient Integration als Oberbegriff für die Eingliederung von EinwanderInnen als Prozess (vgl. Krauss 1997: 14), bei dem eine Einheit zwischen ImmigrantInnen und der Mehrheitsgesellschaft erreicht wird, ohne dass diese ausgegrenzt werden oder sich so fühlen sollen (vgl. Glossar: BpB/Internet; 30.03.2013).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.