Show Less
Restricted access

Banken und Pflichten

Moderne Bankmanager und traditionelles Strafrecht

Series:

Moritz Bermel

Die Arbeit erstreckt sich auf eine gesellschafts- und strafrechtliche Pflichtenanalyse verantwortlicher Bankakteure vor dem Hintergrund der Banken- und Finanzkrise in den Jahren 2007/2008. Sie widmet sich nach einer ökonomischen Metaanalyse und einer Tatsachensichtung dieser Krise den Problemkreisen, die sich aus dem Spannungsfeld internationaler finanzwirtschaftlicher Bankgeschäfte und dem im deutschen Strafgesetzbuch normierten § 266 ergeben. Letztendlich zeigt die Arbeit, dass es sich bei den geprüften wirtschaftlichen Sachverhalten um wirtschaftliche Konstruktionen in Verfolgung regulärer Bankgeschäfte handelt, bei denen Entscheidungsträger aus dem Bankmanagement Pflichten aus § 93 AktG gravierend verletzt haben. Darüber hinaus macht sie deutlich, dass sich diese unter den § 266 StGB subsumieren lassen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Vorwort

Extract

Die vorliegende Arbeit wurde im Wintersemester 2013/2014 durch den Fachbereich Rechtswissenschaft an der Goethe-Universität Frankfurt am Main als Dissertation angenommen.

Mein erster und besonderer Dank gilt meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Peter-Alexis Albrecht, der mir nicht nur die Freiheit gegeben hat, meinen eigenen Weg zu finden sondern mir auch durch seine Anregungen wertvolle wissenschaftliche Unterstützung geliefert hat. Seine ermutigende Kritik und seine inspirierende wie wohlwollende Begleitung haben mich weit über die Betreuung der Arbeit hinaus bereichert. Ich danke ihm herzlich für die Zeit, die ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter an seiner Professur verbringen durfte, die mich in wissenschaftlicher und auch in menschlicher Hinsicht sehr geprägt hat.

Mein weiterer besonderer Dank gilt Herrn Prof. Dr. Wolfgang Naucke für die zügige Erstellung des Zweitgutachtens. Die Prägnanz seiner Ausführungen war in meiner Vorbereitung auf die Disputation von besonderem Wert. Im Anschluss möchte ich den Herausgebern der Frankfurter kriminalwissenschaftlichen Studien für die freundliche Aufnahme der Arbeit in diese Schriftenreihe danken. Herrn Prof. Dr. Ulrich Balzer danke ich für sein fortwährendes Interesse an der Entwicklung der Arbeit.

Danken möchte ich zudem dem gesamten Lehrstuhlteam, meinen Kolleginnen Frau Mareike Jeschke, Frau Dr. Charlotte Schultz und Frau Dr. Katharina Schermuly sowie meinen Kollegen Herrn Dr. Marc Fornauf, Herrn Dr. Björn Kruse und Herrn Matthias Grzesiek, für die in wissenschaftlicher und menschlicher Hinsicht bereichernde Zusammenarbeit und wichtige kollegiale Unterstützung.

Herrn Dr. Norbert Reichhold, Herrn Dr....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.