Show Less
Open access

Multimodale Kommunikation im Social Web

Forschungsansätze und Analysen zu Text–Bild-Relationen

Series:

Christina Margrit Siever

Multimodalität ist ein typisches Merkmal der Kommunikation im Social Web. Der Fokus dieses Bandes liegt auf der Kommunikation in Foto-Communitys, insbesondere auf den beiden kommunikativen Praktiken des Social Taggings und des Verfassens von Notizen innerhalb von Bildern. Bei den Tags stehen semantische Text-Bild-Relationen im Vordergrund: Tags dienen der Wissensrepräsentation, eine adäquate Versprachlichung der Bilder ist folglich unabdingbar. Notizen-Bild-Relationen sind aus pragmatischer Perspektive von Interesse: Die Informationen eines Kommunikats werden komplementär auf Text und Bild verteilt, was sich in verschiedenen sprachlichen Phänomenen niederschlägt. Ein diachroner Vergleich mit der Postkartenkommunikation sowie ein Exkurs zur Kommunikation mit Emojis runden das Buch ab.
Show Summary Details
Restricted access

8 Kommunikation über Bilder und Kommunikation im Bild

Extract

8   Kommunikation über Bilder und Kommunikation im Bild

Kommunikation auf Flickr kann als Kommunikation über Kunst gewertet werden. In Kapitel 8 wird die Kommunikation auf Flickr im Bereich der Kunstkommunikation diskutiert und verortet. Kommunikation über Bilder kann auf Flickr auch im Bild stattfinden, und zwar über die Notizfunktion. Zunächst wird die Notizenkommunikation im Web allgemein und spezifisch auf Flickr in Kapitel 8.2.1 anhand von einigen Beispielen näher erläutert. Um eine historische Perspektive der Kommunikation im Bild aufzuzeigen, werden diese Beispiele in Kapitel 8.2.2 aufgegriffen und mit Bildinschriften auf Postkarten verglichen.

8.1   Kommunikation über Bilder

Über Bilder kann in Foto-Communitys einerseits mittels Notizen und andererseits mittels Kommentaren kommuniziert werden. Diese Art der Kommunikation kann als Teilbereich der Kommunikation über Kunst aufgefasst werden.

Die linguistische Forschung zur Kunstkommunikation408 stellt ein Forschungsdesiderat dar, dessen sich Hausendorf (2005; 2006; 2007a; 2010a; 2010b; 2011; 2012) in verschiedenen Arbeiten angenommen hat. Während es in seinen Arbeiten vor allem um mündliche Kommunikation in Kunstausstellungen geht, findet die Kommunikation auf Flickr schriftlich statt. Die Frage, ob es sich bei Flickr-Bildern überhaupt um Kunstwerke handelt, ist natürlich berechtigt. Betrachtet man die Fotos auf der Startseite von Flickr, so kann tatsächlich ein hoher fotografischer Qualitätsstandard festgestellt werden (vgl. Meier 2009: 189), weshalb diese Fotografien durchaus als Kunstwerke bezeichnet werden können. Doch gibt es objektive Kriterien, die eine Unterscheidung in Kunstwerk und Nicht-Kunstwerk erlauben? Stöckl (2004b: 118) gibt auf die Frage, was ein...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.