Show Less
Restricted access

Das islamische Wirtschaftsrecht

Series:

Abdurrahim Kozali, Ibrahim Salama and Souheil Thabti

Islamische Banken und Versicherungen sind weltweit auf dem Vormarsch und verzeichnen zweistellige Wachstumsraten. Auch hierzulande erfreut sich das sog. Islamic Finance & Banking großer Nachfrage. Im Frühjahr 2015 wurde in Deutschland der ersten islamischen Bank die Lizenz erteilt. Produkte und Dienstleistungen dieser Banken basieren auf dem islamischen Wirtschaftsrecht (fiqh al-mu'amalat al-maliyya), welches die Autoren in diesem Band näher beleuchten. Neben der Frage nach der Umsetzbarkeit der Produkte und Dienstleistungen, die maßgeblich von der Konformität mit der hiesigen Rechtsordnung – insbesondere im Hinblick auf aufsichts-, zivil- und steuerrechtlichen Anforderungen – abhängt, behandeln sie grundsätzliche Fragen nach der Vereinbarkeit jener Institute mit dem herrschenden Wirtschaftssystem.
Show Summary Details
Restricted access

Sharia-Compliance und Scharia-Risiko

Extract

1

Kilian Bälz

1. Einleitung

Unter Sharia-Compliance versteht man im Islamic Banking die Einhaltung der Vorschriften der islamischen Scharia. Sharia-Compliance ist die ethische und wirtschaftliche Grundlage des Islamic Bankings. In ethischer Hinsicht ist die Einhaltung islamischer Vorschriften das, was das islamische vom konventionellen Banking unterscheidet. Islamische Banken und Bankgeschäfte unterscheiden sich insofern, als ihre Geschäfte den Vorgaben der islamischen Scharia entsprechen. Viele Kunden werden einer islamischen Bank deshalb den Vorzug gewähren, weil sie ihnen verspricht, islamkonforme Geschäfte anzubieten. In wirtschaftlicher Hinsicht umreißt die Sharia-Compliance zugleich den Sondermarkt für Scharia-konforme Produkte. Soll eine islamische ṣukūk-Anleihe oder ein Fondsanteil auf einem Sekundärmarkt gehandelt werden, oder möchte eine Bank eine islamische Projektfinanzierung syndizieren, so bestimmt die Einhaltung der islamischen Vorschriften den Kreis der potentiellen Transaktionspartner. Sharia-Compliance kann bei Finanzprodukten ein wertbildender Faktor sein. Denn für den Markt für islamische Produkte qualifizieren sich nur solche, die den Vorschriften der Scharia entsprechen. Der Sharia-Compliance und ihrer Gewährleistung kommt so im Islamic Banking eine ganz zentrale Rolle zu.

2. Die Scharia als Juristenrecht

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.