Show Less
Restricted access

Finnische Germanistentagung 2012

Einblicke und Aussichten

Series:

Irma Hyvärinen, Ulrike Richter-Vapaatalo and Jouni Rostila

Die Finnische Germanistentagung 2012 brachte rund 70 FachkollegInnen aus dem ganzen Land nach Helsinki. Im Dialog mit renommierten WissenschaftlerInnen aus dem Ausland thematisierten sie Aktuelles in Forschung und Lehre. Dieser Band enthält die Plenarvorträge und ausgewählte, in einem Referee-Verfahren begutachtete Sektionsbeiträge in vier Blöcken: «Einblicke in die Lage des Deutschen in Finnland», «Deutsch im Gebrauch», «Deutsch im Unterricht» und «Literatur als Kulturgut». Die rege Beteiligung und die Bandbreite der Tagung beweisen, dass es nicht schlecht bestellt ist um die finnische Germanistik, dass es jedoch gemeinsamer Bemühungen bedarf, um die akademische Existenz und den traditionell hohen Standard des Fachbereichs auch weiterhin zu sichern.
Show Summary Details
Restricted access

Die Frankfurter Buchmesse als Forum für finnische Literatur und Kultur Eine Vorschau auf Finnlands Ehrengastprojekt: Helmi-Nelli Körkkö

Extract

Finnische Literatur und Kultur haben in den letzten Jahren in Deutschland immer mehr Sichtbarkeit bekommen. Die Verkaufszahlen für Übersetzungen aus dem Finnischen betragen bereits Millionen (Parry 2011, 298). Institutionen wie FILI (Finnisch Literature Exchange) und das Finnland-Institut in Berlin arbeiten täglich im Bereich des finnischen Literatur- und Kulturexports in Deutschland. Finnland wurde nun auch als Ehrengast auf die Frankfurter Buchmesse 2014 eingeladen. Die Frankfurter Buchmesse ist weltweit das größte Ereignis dieser Art, und das Ehrengastprojekt eröffnet für die finnische Literatur und Kultur eine völlig neue Dimension der Sichtbarkeit.

Literatur bildet in der Gesellschaft Netzwerke von Institutionen, in denen die verschiedenen Bestandteile Produktion, Distribution und Rezeption zusammenhängen. Bei einem Projekt wie dem Ehrengastauftritt treffen sich (wenigstens) zwei Kulturräume. Dabei kommen die kulturelle und die wirtschaftliche Seite des Literaturbetriebs zusammen. Dadurch stellt sich für die Forschung die interessante Frage, wie der Literaturbetrieb als ein europaweites literarisches Feld funktioniert.

„Wer den Literaturbetrieb nicht gleichzeitig als Teil des Kunstsystems und des Wirtschaftssystems versteht und diese Gleichzeitigkeit nicht in der je spezifischen historischen Bedingtheit fasst, wird ihn nicht richtig zu fassen bekommen“, schreibt Martin Sexl in einer Rezension (Sexl 2011). Das Ehrengastprojekt Finnlands umfasst eine Gesamtheit von Literatur, Kultur- und Marketing-Beziehungen, die zugleich neue Anforderungen an die Forschung im Bereich der finnisch-deutschen Literatur- und Kulturbeziehungen stellt. Das heißt, dass Themen wie die Rezeption finnischer Literatur in Deutschland und die Distribution der finnischen Literatur auf dem deutschen Buchmarkt zusammen mit den Strategien...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.