Show Less
Restricted access

Deutsch im Kontakt und im Kontrast

Festschrift für Prof. Andrzej Kątny zum 65. Geburtstag

Series:

Katarzyna Lukas and Izabela Olszewska

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Andrzej Kątny knüpfen die Autorinnen und Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich, Russland und der Ukraine an die Forschungsgebiete des Jubilars an. Die Themen der Aufsätze reichen daher von kontrastiver Grammatik (Deutsch-Polnisch-Englisch) über Wortbildung in kontrastiver Sicht, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Pragmalinguistik bis hin zu Sprach- und Kulturkontakten.
Show Summary Details
Restricted access

Der Einfluss des Polnischen auf die deutsche Kanzleisprache in Krakau: Józef Wiktorowicz

Extract

Der Einfluss des Polnischen auf die deutsche Kanzleisprache in Krakau

Józef Wiktorowicz

Warszawa

The influence of Polish on the German language in Cracow. – The paper discusses the influence of the Polish language on the lexicon of German town records in Cracow in the 14th, 15th and 16th centuries. At that time German was spoken in Cracow and town records were kept in that language. Gradually, the town became bilingual. Consequently, more and more Polish lexical borrowings could be found in the German town records of Cracow. The Polish words entering in the German language of Cracow dealt with administrative vocabulary (e.g. podsendek, żupnik). Many words related to textile goods and clothing. The greatest influence of Polish took place in the 15th and 16th centuries.

Im Jahre 1257 hat die Stadt Krakau das deutsche Stadtrecht erhalten und die Vögte, die den Auftrag bekommen hatten, neue Siedler nach Krakau zu holen, durften nur deutsche Bürger holen. Dadurch hat die Stadt Krakau einen deutschen Charakter erhalten, weil die meisten Siedler Deutsche waren, die aus Schlesien kamen. Im 14. Jahrhundert überwiegen in der Stadt Deutsche; wenn ein Pole das Krakauer Stadtrecht bekam, wurde bei seinem Namen die Herkunft mit der Vokabel Polonus bezeichnet, ähnlich wurde die Herkunft anderer Krakauer Bürger mit Unger, Bohemus, Böhme angegeben. Nur bei den deutschen Bürgern wurde lediglich die Stadt als Herkunftsstadt angegeben: Oppeln, Breslau, Öls usw.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.