Show Less
Restricted access

Kompetenz im Studium und in der Arbeitswelt- Competence in Higher Education and the Working Environment

Nationale und internationale Ansätze zur Erfassung von Ingenieurkompetenzen- National and International Approaches for Assessing Engineering Competence

Series:

Edited By Frank Musekamp and Georg Spöttl

Gute Lehre an Hochschulen hat in den vergangenen Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen. Dies gilt angesichts hoher Studienabbruchquoten insbesondere in den Ingenieurswissenschaften. Um die Effekte guter Lehre auf die Lernergebnisse bei den Studierenden zu erfassen, fehlen jedoch bislang empirisch abgesicherte Instrumente. Dieser Band stellt aktuelle konzeptionelle und empirische Arbeiten vor und beleuchtet sie aus methodischer Sicht sowie mit Blick auf die didaktische Verwertung in der Hochschullehre.
Good teaching at universities has considerably gained importance within the last years. This is especially relevant with regard to the high drop-out rates, above all in engineering sciences. At the moment, however, there is a lack of empirically valid instruments for the assessment of the impact of good teaching on the students’ learning results. This volume presents current conceptual and empirical works with a focus on methodology and their didactical application in university teaching.
Show Summary Details
Restricted access

Validitätsaspekte von Kompetenzmodellen und -tests für hochschulische Kompetenzdomänen

Extract



Vor dem Hintergrund von Problemen bei der Validitätsbestimmung im Kontext von Ansätzen zur Kompetenzmodellierung und -messung im Hochschulsektor wird begründet, warum ein erweitertes Validitätsverständnis, dass sich an dem Konzept der argumentbasierten Validierung nach Messick bzw. Kane orientiert, bei entsprechenden Modellierungs- und Messansätzen für sinnvoll und angemessen gehalten wird. Die verschiedenen Validierungsaspekte des Messick’schen Ansatzes: (1) Inhaltliche Validität, (2) Kognitive Validität, (3) Strukturelle Validität, (4) Verallgemeinerbarkeit, (5) Externe Validität und (6) Konsequentielle Validität werden anschließend vorgestellt und hinsichtlich ihrer Relevanz für die Validierung von Kompetenzmodellen und -tests erörtert sowie anhand von Beispielen verdeutlicht.

Based on a description of problems concerning the analysis of validity of approaches of competence modelling and measurement it is substantiated why it is reasonable and adequate to refer to the concept of “argument based validity” according to Messick resp. Kane in this context. Following, the different validity aspects of the Messick approach are introduced: (1) content validity, (2) cognitive validity, (3) structural validity, (4) generalizability, (5) external validity, and (6) consequential validity. These validity aspects are discussed concerning their relevance for this context and examples of an argument based analysis of validity of competence models and tests are given.

1 Probleme der Validitätsbestimmung bei der Kompetenzmodellierung und -messung im Hochschulsektor

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.