Show Less
Open access

Zwischen Ideal und Ambivalenz

Geschwisterbeziehungen in ihren soziokulturellen Kontexten

Edited By Ulrike Schneider, Helga Völkening and Daniel Vorpahl

Der Sammelband bietet einen interdisziplinären Überblick über die Darstellung von Geschwisterbeziehungen und die Verwendung geschwisterbezogener Termini innerhalb abendländischer sowie antiker nahöstlicher Kulturtraditionen. Zum einen erörtern die Autoren spezifische Darstellungsformen, Prämissen und Funktionen exemplarischer Geschwisterpaare in Literatur, Bildender Kunst, Musik, Philosophie und historischer, gesellschaftspolitischer sowie religiöser Tradition. Zum anderen befassen sie sich mit den jeweiligen metaphorischen Rezeptionen und Adaptionen geschwisterlicher Termini, Motive und Zuschreibungen.
Show Summary Details
Restricted access

Isaak und Ismael in der islamischen Überlieferung – Ein widersprüchliches Bild

Extract



Hans-Michael Haußig

Abstract

This article investigates the relation between Isaac and Ismael in the Quran and early Islamic tradition. Early parts of the Quran mention only Isaak as Abraham’s son, although Ismael is known and in later parts clearly identified as son of Abraham. Notwithstanding that today Muslims identify Ismael as the son Abraham was ordered to sacrifice, the Quranic story about this event does not mention the son’s name at all. This resulted in discussions among early Muslim exegetes, whether it was Isaac or Ismael. The fact, that later Islamic tradition identifies Ismael as this son can be explained by the fact, that the Quran as well as early Islamic tradition connect him with Mekka and the foundations of the pilgrimage.

Neben dem Fastenbrechen (‛īd al-fiṭr) am Ende des Monats Ramadan ist das Opferfest (‛īd al-aḍḥā) das einzige kanonische Fest, das ohne Einschränkung von allen Muslimen gefeiert wird. Bei diesem Fest wird der Bereitschaft Abrahams (Ibrāhīm), seinen Sohn zu opfern, gedacht. Als Gott die große Bereitschaft Abrahams erkannte, gebot er ihm Einhalt und Abraham und sein Sohn opferten stattdessen zusammen einen Widder. Mit diesem Ereignis knüpft der Islam an die jüdische bzw. christliche Tradition an, denn die Vorlage findet sich in der Bibel in Gen 22; gleichzeitig wird aber der Opferung des Sohnes im Islam durch das Opferfest eine Bedeutung beigemessen, die sie weder im Judentum noch im Christentum besitzt, denn bei letzteren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.