Show Less
Restricted access

Studien zur gesanglichen Stimmgebung in der traditionellen Musik Koreas: «pômp’ae»

Series:

Eun-Yeong Yang

Diese Arbeit ist die erste deutschsprachige Monographie zur buddhistischen Ritualmusik Koreas. Das engere Ziel der Studie besteht in der Analyse der Stimmgebung im Ritualgesang pômp’ae mit Hilfe schallanalytischer Techniken, die nach der Methode der Wiener Schule der Vergleichend-Systematischen Musikwissenschaft entwickelt wurden. Die Autorin, die selbst Unterricht im Ritualgesang genommen hat, stellt ihre Untersuchungen in das Gesamtkonzept der buddhistischen Ritualmusik Koreas. Den Rahmen der Arbeit bildet die detaillierte Darstellung der geschichtlichen Entwicklung von Ritualmusik und Ritualtanz, der Praxis der buddhistischen Rituale und des Stellenwertes der Ritualmusik in der koreanischen Musik.
Show Summary Details
Restricted access

7. Zusammenfassung

Extract

7ZUSAMMENFASSUNG

Obwohl die wichtigste Aufgabe vorliegender Arbeit in der Untersuchung der gesanglichen Stimmgebung im pômp'ae lag, wurden auch die geschichtliche Entwicklung der buddhistischen Ritualmusik im Zusammenhang mit dem Buddhismus und der Kultur Koreas skizziert, die Praxis und die Gliederung der buddhistischen Rituale beschrieben, ein Überblick über Ritualmusik und -tanz gegeben und die musikalische Struktur des hossori-Gesangs Halhyang und des chissori-Gesangs Insông untersucht, da, wie schon in der Einleitung erläutert, die vergleichend-systematische Untersuchung nicht nur von der klingenden Existenzform der Musik, sondern auch von deren soziokulturellen Zusammenhängen handelt (Elschek 1973: 421ff.; Födermayr 1983: 27f.).

Die Musik wurde zunächst im Buddhismus als Klangopfer zu verschiedenen religiösen Zwecken in Gebrauch genommen, gewann dann beim Ritual an Bedeutung und wurde zusammen mit heiligen Schriften und Reliquien von Zentralasien aus in Ostasien verbreitet, wobei die musikalische Struktur wesentliche Änderungen erfahren hat.

Seit der Einführung des Buddhismus in Korea im 4. Jh. erlebte die mit ihm verbundene Ritualmusik Zeiten der Blüte (wie in der Silla- und Koryô-Zeit) und solche des Niedergangs (wie in der Yi-Dynastie). Im Laufe der Jahre wurde sie von der Volksmusik beeinflusst (wie hwach'ông) und hat selbst auf die Volksmusik (wie hoesimgok) und auf andere Gattungen traditioneller Musik (wie kagok und yôngsan hoesang) Einfluss ausgeübt. Im 9. Jh. gab es in Korea drei verschiedene pômp'ae Stile: einen koreanisierten Silla-Stil, einen von Mönch Chin'gam in der 1. Hälfte des 9. Jhs. nach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.