Show Less
Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur philosophischen Pädagogik Teil 1- Bildung – Begeisterung – Freiheit

Series:

Tomasz Stepien

Im Gesamtwerk von Anton Hilckman nimmt die Konzeption der Sinnphilosophie mit der Frage nach dem Sinn von Freiheit, Bildung, Politik, Technik und Geschichte eine besondere Stelle ein. Im Mittelpunkt steht die Konzeption des Menschen als eines für die Freiheit begeisterten Wesens. Freiheit bedeutet aber auch moralische Verpflichtung, womit Hilckman auf die Bedeutung von Bildung bei der Verwirklichung des menschlichen Wesens – der Humanitas – verweist. Seine Sinnphilosophie erscheint als ein Manifest für Freiheit und Würde des Menschen. Zum Teil als Erstveröffentlichungen schließen die in diesem Band erstmalig zusammengestellten sinnphilosophischen Arbeiten Anton Hilckmans eine Forschungslücke in der Philosophie und den Geisteswissenschaften des 20. Jahrhunderts.
Show Summary Details
Restricted access

Die philosophisch-christliche Pädagogik. Geleitwort zur philosophischen Schriften von Anton Hilckman (Tomasz Stępień)

Extract

| 7 →

Die philosophisch-christliche Pädagogik. Geleitwort zur philosophischen Schriften von Anton Hilckman

Tomasz Stępień

Im Gesamtwerk von Anton Hilckman nehmen die philosophischen Schriften, verstanden auch als ein Beitrag zur philosophischen und gleichzeitig christlichen Pädagogik, eine besondere Stellung an. Sein Gesamtwerk weist drei sich gegenseitig ergänzenden und beeinflussenden Dimensionen auf: 1) die kulturtheoretischen Schriften, 2) die philosophisch-christliche Reflexion über den Menschen und die Geschichte und 3) die politische Theorie und Praxis. Grundlegend für Hilckmans Gesamtwerk ist die Konzeption der vergleichenden Kulturwissenschaft, die auf dem klassischen und realistischen Begriff der Kultur als forma vitae universalis und formatio humanitatis specifica ausgearbeitet bei Hilckman, gründet.

Diese Bestimmung der Kultur und die vergleichende Kulturwissenschaft ergänzt Hilckman durch die Konzeption der Sinnphilosophie, die man als ein Manifest der menschlichen Freiheit und Würde bezeichnen kann. Hilckman deutet die Freiheit als eine moralische Verpflichtung des Menschen einerseits, andererseits erfasst er den Menschen als homo numine afflatus, als ein für die Freiheit und das Gute begeistertes Wesen. Die Verwirklichung der Freiheit und des Guten wird bei Hilckman der Verwirklichung des menschlichen Wesens – der humanitas – sowohl im gesellschaftlichen als auch im individuellen Leben des Menschen gleichgesetzt. Demnach die Kulturtheorie, die Sinnphilosophie und die aus ihnen resultierte und praxisorientierte Politik- und Sozialtheorie machen die drei Grundelemente seiner spezifischen Pädagogik aus.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.