Show Less
Restricted access

Kultureller Nationalismus und Religion

Nationsbildung am Fallbeispiel Irland mit Vergleichen zu Preussisch-Polen

Series:

Annina Cavelti Kee

Lange Zeit fristete der kulturelle Nationalismus ein Schattendasein in der Forschung. Zu Unrecht, denn der kulturelle Nationalismus spielt eine entscheidende Rolle in der Ausbildung einer nationalen Identität. Indem er die Menschen mit ihrer eigenen Vergangenheit und Kultur konfrontiert, gelingt es den kulturellen Nationalisten, die Nationalität zu etwas Greifbarem zu machen. Dass der Religion in einem solchen Prozess ebenfalls eine entscheidende Bedeutung zukommen konnte, wird anhand Irlands und mit Vergleichen zu Preussisch-Polen deutlich. Dank der Histoire croisée kann dargelegt werden, wie eng das Wirken der kulturellen Nationalisten und der katholischen Geistlichen miteinander verknüpft war und wie stark diese beiden Akteure die nationalen Identitäten Irlands und Polens prägten.
Show Summary Details
Restricted access

Abstract

Extract



Der kulturelle Nationalismus ist zwar in der Forschung immer wieder ein Thema, doch in der Regel wird ihm verhältnismässig wenig Platz eingeräumt. Warum dies so ist, ist nur schwer zu beurteilen, eindeutig ist hingegen, dass diese stiefmütterliche Behandlung des kulturellen Nationalismus eine Lücke innerhalb der historischen Forschung hinterlässt. Denn ohne das Einbeziehen des kulturellen Nationalismus können Fragen bezüglich des Ursprungs und der Entwicklung der nationalen Identität nicht oder nur ungenügend beantwortet werden. Das bedeutet auch, dass Erklärungsversuche, wie und vor allem weshalb eine Nation entstanden ist, eben nur eins sind – Versuche. Ohne die Existenz einer nationalen Identität ist die Bildung einer Nation nicht möglich. Der kulturelle Nationalismus spielt dabei eine entscheidende Rolle. Indem er Menschen mit ihrer eigenen Vergangenheit und Kultur konfrontiert, gelingt es ihm, die Nationalität zu etwas Greifbarem für die ganze Gesellschaft zu machen. Dabei kommt der katholischen Kirche in einzelnen Staaten und Regionen eine entscheidende Funktion zu. Dank ihrer Unterstützung erhielten die kulturellen Nationalisten die für die Durchsetzung ihres Programms so dringend nötige Glaubwürdigkeit. Diese Zusammenarbeit zwischen den Nationalisten und den katholischen Geistlichen wird bis heute in der historischen Forschung kaum thematisiert. In der vorliegenden Arbeit soll deshalb versucht werden, diese Lücke zu schliessen. Indem anhand des Fallbeispiels Irland sowie durch Vergleiche mit Preussisch-Polen ausgearbeitet wird, welche Rolle der kulturelle Nationalismus in beiden Ländern im Hinblick auf die Entstehung der nationalen Identität spielte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.