Show Less
Restricted access

Mitarbeiterbindung im Einflussfeld gesellschaftlicher Modernisierung in Mittel- und Osteuropa

Eine Analyse am Beispiel der Automobilzulieferindustrie in Rumänien

Series:

Malte Krill

Beim Aufbau von Standorten in internationalen Wachstumsregionen hat sich immer wieder eine Herausforderung für Unternehmen als zentral herausgestellt: die Bindung trainierter und motivierter Mitarbeiter bei gleichzeitiger Wahrung von Kostenprämissen und Lohngerechtigkeit. Um diesem Dilemma zu entgehen, entwickelt der Autor ein umfassendes Erklärungs- und Gestaltungsmodell zur Mitarbeiterbindung als Erfolgsfaktor beim Standortaufbau. Dabei werden neben den interkulturellen Anforderungen auch die Bedürfnisse gesellschaftlicher Modernisierung integriert sowie Kostenauswirkungen beleuchtet. Konkrete Gestaltungsempfehlungen – unter anderem basierend auf einer Befragung von Firmen in Rumänien – ermöglichen es Unternehmen, sich sowohl strategische als auch operative Wettbewerbsvorteile in dynamischen Wachstumsmärkten zu sichern.
Show Summary Details
Restricted access

2.3 Gesellschaftliche Modernisierung

Extract

Unter gesellschaftlicher Modernisierung werden hier die Prozesse verstanden, die Menschen im Rahmen der Entwicklung eines Landes durchlaufen. Neben den direkten Auswirkungen ökonomischer Wohlstandssteigerungen (zum Beispiel BIP pro Kopf) zählen dazu insbesondere die Veränderungen von Einstellungen und Wertorientierungen der Menschen im Zuge der Wohlstandszunahme des Landes (zum Beispiel Individualisierung). Die Verbesserung der wirtschaft-lichen Situation ist dabei ursächlich für die Modernisierung der Gesellschaften.505 Dabei kommt es durchaus zu Spannungen zwischen den „alten“ und „neuen“ Positionen.506

Die Modernität einer Sozialstruktur lässt sich nach Geißler anhand folgender Merkmale ablesen: „Wohlstandssteigerung, Höherqualifizierung, Umschichtung nach oben, Verschiebungen innerhalb der drei Produktionssektoren, Locke-rung des Schichtgefüges, Verringerung der Unterschiede zwischen den Geschlechtern, Lockerung der Familienbindungen und Differenzierung der privaten Lebensformen, Geburtenrückgang, höhere Lebenserwartung und Alterung“.507 Weiterhin sind auch vertikale soziale Ungleichheiten, die jedoch aufgrund des insgesamt gestiegenen Lebensniveaus an Brisanz verlieren, ein Merkmal moderner Sozialstrukturen.508

Die Modernisierung vollzieht sich damit in unterschiedlichen Bereichen mit Auswirkungen auf die Person, die Kultur und die Gemeinschaft insgesamt.

Der Begriff der Modernisierung wird in den Sozialwissenschaften in einem dreifachen zeitlichen Bezug behandelt.509 Erstens kann man unter Modernisierung den säkularen Prozess seit der industriellen Revolution verstehen. Im Rahmen der politischen Revolutionen des 18. Jahrhunderts bildete sich dabei eine kleine Gruppe von Gesellschaften heraus, die heute als modern bezeichnet werden.510 In der Definition von Modernisierung von Bendix wird dieser Bezug deutlich: „Unter Modernisierung verstehe ich einen Typus des sozialen Wandels, der seinen Ursprung in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.