Show Less
Restricted access

Die strafprozessuale Hauptverhandlung zwischen inquisitorischem und adversatorischem Modell

Eine rechtsvergleichende Analyse am Beispiel des deutschen und des zentralasiatischen Strafprozessrechts

Series:

Friedrich-Christian Schroeder and Manuchehr Kudratov

Dieser Band enthält die Beiträge und Diskussionspapiere, die im Rahmen des Forschungsprojekts Die Entwicklung des Strafprozesses in den Staaten Zentralasiens auf den Konferenzen in Almaty/Kasachstan im Jahr 2011 und Regensburg im Jahr 2012 gehalten wurden. Dargestellt werden darin die Ergebnisse des Forschungsprojekts, das von der Volkswagen Stiftung finanziert und vom Institut für Ostrecht München/Regensburg durchgeführt wird. Ziel des Forschungsprojekts ist eine systematische Erforschung und rechtliche Analyse der Entwicklung des Strafprozesses in den Staaten Zentralasiens vor dem Hintergrund der Reform der Strafjustiz und der Transformation des Strafprozesses vom inquisitorischen zum adversatorischen Verfahren. Der Band richtet sich an alle, die sich für die Rechtsentwicklung in den Ländern Zentralasiens und für die Rechtsvergleichung im Strafprozessrecht interessieren. Er knüpft an den Band «Das strafprozessuale Vorverfahren in Zentralasien zwischen inquisitorischem und adversatorischem Modell» (2012) an.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Das vorliegende Buch ist die zweite Publikation im Rahmen des Forschungsprojekts „Die Entwicklung des Strafprozesses in den Staaten Zentralasiens“, das von der Volkswagen Stiftung finanziert und vom Institut für Ostrecht München/ Regensburg (www.ostrecht.de) durchgeführt wird. Es beinhaltet die Beiträge und Diskussionspapiere, die in den Konferenzen in Almaty/Kasachstan im Jahr 2011 und Regensburg im Jahr 2012 entstanden sind. Die ersten Ergebnisse des Forschungsprojekts wurden bereits unter dem Titel „Das strafprozessuale Vorverfahren in Zentralasien zwischen inquisitorischem und adversatorischem Modell“ veröffentlicht (Studien des Instituts für Ostrecht München, Bd. 71, Peter Lang Verlag, 2012).

In diesem Band wird zunächst ein kritischer Vergleich der Verfahrensmodelle dargestellt. Anschließend werden der Einfluss der Wahrheitserforschung und der gerichtlichen Kontrolle auf das Strafprozessmodell erörtert. Im Weiteren werden die einzelnen adversatorischen Elemente des Hauptverfahrens untersucht. Die Beiträge von M. Heger und Z. Iskandarov zeigen den adversatorischen Charakter des Rechtsmittelverfahrens aus deutscher und zentralasiatischer Sicht. Abschließend wird das Verhältnis der Prozessprinzipien wie der Fürsorgepflicht und des Fair Trial zum adversatorischen und zum inquisitorischen Strafprozessmodell in Betracht gezogen.

Die Herausgeber danken der Kasachischen Nationalen Universität, insbesondere Frau Prof. Rima Jansaraeva, für die Unterstützung bei der Durchführung der Konferenz in Almaty. Ausführliche Informationen über die weiteren Publikationen aus dem Forschungsprojekt können unter www.cacpl.org abgerufen werden.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.