Show Less
Restricted access

Kinder- und Jugendliteratur der Romania

Impulse für ein neues romanistisches Forschungsfeld

Series:

Ludger Scherer and Roland Ißler

Die Kinder- und Jugendliteratur der romanischen Länder ist, obwohl seit langem international erfolgreich, in der deutschsprachigen Romanistik bislang noch nicht als systematisches Forschungsfeld etabliert. Dieser Band, der auf eine Sektion des Romanistentags 2013 zurückgeht, gibt nun Impulse für eine romanistische Kinder- und Jugendliteraturforschung. 20 Beiträge behandeln exemplarisch französische und frankophone, italienische, spanische und lateinamerikanische (auch brasilianische) Werke. Die hier angesprochenen fundamentalen literarhistorischen und theoretischen Fragestellungen der Kinder- und Jugendliteraturforschung sind zudem interdisziplinär für praxisnahe universitäre und schulische Bildung und Lehre relevant.
Show Summary Details
Restricted access

Franz Obermeier Jugendliteratur aus und uber Brasilien im 19. und fruhen 20. Jahrhundert. Zur Entstehung einer eigenstandigen brasilianischen Jugendliteratur

Extract

Der Beitrag behandelt das Bild von Brasilien in der Kinder- und Jugendliteratur (KJL) im 19. und zu Beginn des 20. Jahrhunderts anhand exemplarischer Texte. Es gab bereits im 19. Jahrhundert zahlreiche, heute meist vergessene deutsche, englische und französische Kinder- und Jugendbücher, die Brasilien als Thema behandeln und dabei natürlich ein europäisches oder US-amerikanisches Bild auf das Land übertrugen und sich an Leser in Europa und den USA richteten. In einigen dieser Bücher wurden aber durchaus auch aktuelle Themen behandelt, etwa die Situation der deutschen Kolonisten in dem Land. Viele verwendeten auch die Informationen der Reiseliteratur, um typische Handlungselemente der KJL in dem Land zu situieren, wobei die Frage hier sein wird, inwieweit dies originell und landesbezogen erfolgte oder das Land nur als Setting für literarische Tendenzen der KJL diente.

Spiegelbildlich dazu soll auch aufgezeigt werden, wie sich eine eigenständige brasilianische KJL erst spät nicht nur als Reaktion auf dieses stereotype Bild von außen entwickelt, sondern anfangs als republikanisch inspirierte Schullektüre zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die von der Forschung eher am Rande behandelt worden ist.1 Besonders aussagekräftig sind hier die Vergleiche zwischen europäischen Mustern und den brasilianischen Bearbeitungen derselben. So ist das Buch der Brasilianer Olavo Bilac und Manuel Bonfim, Através do Brasil,2 nach dem direkten Modell von Le tour de la France par deux enfants3 eine fiktive Reise von Jungen durch das Land, das sie unter dem Vorzeichen eines republikanischen Wertekodex kennenlernen. Erst...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.