Show Less
Restricted access

Die Rechtsformen des Universitätsklinikums

Series:

Anja Houben

Dieses Buch führt der Diskussion um die Wahl der «richtigen» Rechtsform für ein Universitätsklinikum neue dogmatische Substanz zu. Gegenstand der Arbeit ist die Darstellung des bestehenden Kompetenzgeflechts zwischen Universität und Land aufgrund der gesetzlich verankerten Aufgabengewährleistung von Forschung, Lehre und Krankenversorgung. Mögliche Rechtsformen eines Universitätsklinikums und Optimierungsmöglichkeiten werden aufgezeigt. Die Autorin richtet ihr Augenmerk auch auf das seit 2006 materiell privatisierte Universitätsklinikum Marburg/Gießen. Sie kommt unter anderem zu dem Ergebnis, dass der hoheitliche Auftrag der Aufgabengewährleistung in einer öffentlich-rechtlichen Rechtsform erfolgreicher durchzusetzen ist.
Show Summary Details
Restricted access

4 Dritter Teil: Das Universitätsklinikum Leipzig

Extract



Heute kümmern sich im Universitätsklinikum Leipzig 3.394 Mitarbeiter (Ärzte, Pflegepersonal, Verwaltungspersonal, Dienstleister im Servicebereich) um den Gesundheitszustand, die Genesung und um das Wohlbefinden des Patienten779. Zudem stellt die Leipziger Hochschulmedizin eine der Führendsten in Deutschland dar. In dem dritten Teil wird der Entwicklungsgrad am Universitätsklinikum aufgezeigt. Darüber hinaus findet eine Optimierungsprüfung der jetzigen rechtlichen Verhältnisse an Hand der im zweiten Teil erörterten Problematiken statt.

4.1 Historische Entwicklung

Mit ihrer fast 600 jährigen Geschichte ist die Medizinische Fakultät der Universität Leipzig die zweitälteste medizinische Fakultät780, die ununterbrochen die Ausbildung der angehenden Mediziner wahrnimmt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.