Show Less
Restricted access

Transkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht

Theorie und Praxis

Edited By Frauke Matz, Michael Rogge and Philipp Siepmann

Der Begriff des transkulturellen Lernens steht für ein breites Spektrum neuer Ansätze in der Fremdsprachendidaktik, deren gemeinsamer Nenner ein veränderter Begriff von Kultur, Identität und Differenz ist. Dieser Band versammelt Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz «Transkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht: Theorie und Praxis», die 2012 an der Ruhr-Universität Bochum stattfand. In ihren Beiträgen zeigen die Autorinnen und Autoren, welche neuen Perspektiven die transkulturelle Öffnung des Fremdsprachenunterrichts der Kultur- und Literaturdidaktik sowie internationalen Begegnungs-, Austausch- und Theaterprojekten eröffnet. Sie leisten damit einen Beitrag zur theoretischen Fundierung und Etablierung des Forschungsfelds des transkulturellen Lernens.
Show Summary Details
Restricted access

Resehavanar’s Choice Science-Fiction, Utopie und transkulturelle moralische Bildung im Englischunterricht der Sekundarstufe II: Jürgen Wehrmann

Extract

Jürgen Wehrmann

Abstract

Anhand von Beispielen aus Ursula K. Le Guins Hainish-Zyklus werden Möglichkeiten vorgeschlagen, wie Science-Fiction beim transkulturellen Lernen einsetzbar ist: Transkulturelle literarische Utopien erlauben, die utopische Dimension von Transkulturalität – als einem normativ aufgeladenen, noch zu vollendenden Gesellschaftsmodell – zu reflektieren und zu diskutieren. Mit in der Science-Fiction dargestellten fiktiven kulturellen Kontakten und Konflikten kann der kontextsensitive Umgang mit transkulturellen moralischen Dilemmata erprobt werden. Der Beitrag plädiert dafür, die Einübung von Empathie und Perspektivübernahme konsequent mit der Förderung differenzierten moralischen Urteilens und Argumentierens zu verknüpfen. Eine transkulturelle moralische Bildung sollte im Anschluss an Wolfgang Welsch und Lothar Bredella eine Überwindung sowohl des Kulturrelativismus als auch des Universalismus anstreben.

1Surfing the Paradigm: Science-Fiction, Inter- und Transkulturalität

In neueren fachdidaktischen Beiträgen wird immer wieder die Förderung und Schulung des Fremdverstehens als eine wesentliche Funktion der Verwendung von Science-Fiction im Fremdsprachenunterricht genannt (vgl. z.B. Lütge 2007:40, Hescher 2002:161, Enter 2001:16, Lutz 2001:19). Bisher ist dies jedoch noch kaum expliziert oder an Beispielen konkretisiert worden. Weder die Science-Fiction-Medienangebote, welche die Kultusministerien vorschreiben bzw. empfehlen, noch die in fachdidaktischen Aufsätzen vorgestellten Science-Fiction-Texte und -Filme thematisieren in erster Linie Begegnungen mit dem Fremden. Vielmehr dient Science-Fiction im Unterricht meist der Problematisierung von bio-, technik- oder medienethischen bzw. – im Falle der Subgenres (fiktionale) Utopie und Dystopie1 – von allgemeinen politischen Fragen, und zweifellos erfüllt die Science-Fiction in diesen Bereichen ihre zentrale...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.