Show Less
Restricted access

Die Genehmigung der Durchführung von Großraum- und Schwertransporten

Series:

Adolf Rebler

Großraum- und Schwertransporte haben eine große Bedeutung für die Wirtschaft. Aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichtes stellen sie aber auch Anforderungen an das Straßennetz, die weit über das normale Maß hinausgehen. Damit solche Transporte dennoch gefahrlos und mit möglichst geringen Behinderungen für den übrigen Verkehr abgewickelt werden können, ist ein komplexes Verwaltungsverfahren vorgesehen, das Fahrzeug und Ladung hinsichtlich des Fahrtweges einer aufwändigen Prüfung unterzieht und das die Erteilung oder Versagung von Ausnahmegenehmigungen oder Erlaubnissen zum Ergebnis hat. Gesetzliche Grundlagen für diese Gestattungen finden sich in der Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO), der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) und in den Straßengesetzen. Die Studie begleitet einen Transport rechtlich von der Antragstellung bis zu seinem Ziel. Behandelt werden auch Art und Rechtsnatur von Nebenbestimmungen in den Erlaubnisbescheiden, Fragen der Absicherung und Begleitung und des Rechtsschutzes.
Show Summary Details
Restricted access

IV. (Gesetzliche) Grenzwerte für Fahrzeuge

Extract

§ 32 StVZO bestimmt abschließend40 die Höchstmaße für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen (Sattelkraftfahrzeuge und Lkw-Züge). Es handelt sich um fahrzeugbezogene Regelungen; ein etwaiger Ladungsüberstand wird nicht berücksichtigt. Ladung, die über die Fahrzeugsilhouette hinausragt, wird von § 22 StVO41 erfasst. Eine Besonderheit ergibt sich für Langmaterialzüge, bei denen das Zugfahrzeug mit dem Nachläufer42 (Anhänger) nur durch die Ladung (Brückenträger, Baumstamm) verbunden ist. Hier zählt die Ladung bis zur Hinterkante des Nachläufers zur Fahrzeuglänge, ein überstehender Teil fällt unter § 22 StVO.

Nach § 32 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 StVZO gilt für Kraftfahrzeuge und Anhänger eine allgemeine Breite von 2,55 m43. Besitzt das Fahrzeug eine ← 25 | 26 → Ladeflächenverbreiterung und überschreitet das Fahrzeug in ausgezogenem Zustand die Breite von 2,55 m, ist im Zulassungsverfahren von der maximal möglichen Breite auszugehen.

Die maximale Höhe von Kraftfahrzeugen und Anhängern darf 4,00 m betragen (§ 32 Abs. 2 Satz 1 StVZO).

§ 32 Abs. 3 enthält Vorschriften über die Länge von Einzelfahrzeugen. So darf beispielsweise ein Kfz44 oder ein Anhänger maximal 12,00 m lang sein. Die Vorschrift gilt nicht für Sattelanhänger45.

Von Bedeutung für die Durchführung von GST sind aber in erster Linie die Fahrzeugkombinationen, also die Sattelkraftfahrzeuge und die Lkw-Züge (Lkw mit Anhänger). Aus Gründen der wirtschaftlichen Gleichbehandlung (ausnutzbare Ladefläche) wird bei den gesetzlichen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.