Show Less
Restricted access

Classics Revisited

Wegbereiter der Linguistik neu gelesen

Series:

Alastair G.H. Walker

Wie haben frühere Linguistinnen und Linguisten die Entwicklung der Linguistik beeinflusst? Welche Bedeutung haben ihre Werke für die heutige linguistische Forschung? Die in diesem Band versammelten Beiträge gehen diesen Fragen nach mit einer Analyse des Wirkens von acht Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, deren Arbeiten als wegweisend für die heutige Linguistik gelten können. Die Werke der hier behandelten Personen erstrecken sich über einen Zeitraum vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart und vertreten die Fachrichtungen Allgemeine Sprachwissenschaft, Phonetik, Anglistik, Germanistik, Romanistik und Slavistik. Die Themen umfassen u.a. Grammatiktheorie, Sprachgeschichte und Soziolinguistik und schließen einen Überblick über die Entwicklung der Linguistik in Großbritannien ein.
Show Summary Details
Restricted access

Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes

Extract



LIESELOTTE ANDERWALD (geb. 1969 in Flensburg), Studium der Anglistik, Slavistik und Linguistik in Berlin und Stirling (Großbritannien). Promotion, Habilitation und mehrjährige Tätigkeit an der Universität Freiburg/Br., seit 2008 Professorin für englische Sprachwissenschaft an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Forschungsschwerpunkte: Vergleichende Dialektgrammatik, historische Soziolinguistik, Grammatiken und Grammatikschreiber im Großbritannien des 19. Jahrhunderts. Veröffentlichungen: Negation in Non-Standard British English. Gaps, regularization, asymmetries, London/New York 2002; The morphology of English dialects. Verb-formation in non-standard English, Cambridge 2009; Language between description and prescription: Verb categories in nineteenth-century grammars of English. Oxford (erscheint).

Internet: http://www.anglistik.uni-kiel.de/de/fachgebiete/linguistik/anderwald

E-Mail: anderwald@anglistik.uni-kiel.de

DAVID CRYSTAL (born 1941 in Lisburn, Northern Ireland) spent his early years in Holyhead, North Wales. After secondary schooling in Liverpool, he read English at University College London, graduating in 1962. He spent a year as research assistant on Randolph Quirk’s Survey of English Usage, subsequently holding lecturing posts in linguistics at Bangor (1963–65) and Reading (1965–84), where he became professor of linguistic science. He then followed a career as an independent scholar, becoming honorary professor of linguistics at Bangor, but working from his home in Holyhead as a writer, editor, lecturer and broadcaster on language and linguistics, with a particular focus on English. His main publications include the Penguin Linguistics (1969), The Cambridge Encyclopedia of Language (3rd edition 2010) and The Cambridge Encyclopedia of the English Language (2nd edition 2003), as well as a trilogy on the main...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.