Show Less
Restricted access

Kultur – Kommunikation – Kreativität – Reflexivität

Beiträge zum universitären Fremdsprachenunterricht

Series:

Edited By Sylwia Adamczak-Krysztofowicz and Anna Szczepaniak-Kozak

Dieser Band setzt sich zum Ziel, praktische Erfahrungen und Reflexionen aus der universitären Fremdsprachendidaktik zu diskutieren und Einblicke in wesentliche Trends einer (breit gefassten) modernen angewandten Sprachwissenschaft zu vermitteln. Er präsentiert vierzehn empirisch gestützte wie auch innovativ-theoretische Beiträge zu vier aktuellen Schwerpunkten der Diskussion um die Fremdsprachendidaktik an der Hochschule: Kultur, Kommunikation, Kreativität und Reflexivität. Sie richten sich an einen breiten Kreis von Forschenden, Lehrenden und Studierenden aus verschiedenen Ländern und sollen Anstoß zu grenz- und sprachübergreifenden Kooperationen geben.
Show Summary Details
Restricted access

Hörverstehenskompetenz mit Podcasts individuell und kreativ fördern?– Ja, aber wie?

Extract

| 123 →

Hörverstehenskompetenz mit Podcasts individuell und kreativ fördern? – Ja, aber wie?

Katarzyna Trojan

The aim of the following chapter is to answer the question whether it is possible to develop listening competence in a foreign language by means of individual and creative work with podcasts and what activities are useful for that purpose. Therefore in what follows the author focuses on podcasts and their didactic value and argues in favour of using podcasts in the process of improving foreign language listening skills. Furthermore, it presents the forms of creative work with podcasts in the individual training of listening skills. The results of the study conducted among a group of students of Applied Linguistics at Adam Mickiewicz University in Poznań are discussed here as well.

Einführung

Wirft man einen Blick in die Literatur, die sich der Hörverstehenskompetenz (HV-Kompetenz) und deren Schulung im Fremdsprachenunterricht (FSU) widmet, so lässt sich feststellen, dass dem Hörverstehen im FSU seit langem eine große Bedeutung zukommt (vgl. Dirven 1977; Solmecke 1993; Myczko 1995; Kühn 1996). Auch in der heutigen glottodidaktischen Diskussion nimmt die HV-Kompetenz einen festen Platz ein (vgl. z.B. Badstübner-Kizik 2008; Butkhuzi 2008; Adamczak-Krysztofowicz 2009). Die Zeiten, in denen die HV-Kompetenz stiefmütterlich im FSU behandelt, bzw. als „Aschenputtel der sprachlichen Fertigkeiten“ (Raasch 1976:37) bezeichnet wurde, sind längst vorbei.

Dazu tragen zweifelsfrei auch die Entwicklungen auf dem Medienmarkt bei, die Einfluss auf die...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.