Show Less
Restricted access

Märchen, Mythen und Moderne

200 Jahre «Kinder- und Hausmärchen» der Brüder Grimm – Teil 1 und 2

Series:

Edited By Claudia Brinker-von der Heyde, Holger Ehrhardt and Hans-Heino Ewers

Im Dezember 2012 jährte sich zum 200. Mal das Erscheinen der Kinder- und Hausmärchen. Dieses Jubiläum nahm die Universität Kassel zum Anlass, einen internationalen Kongress mit dem Titel Märchen, Mythen und Moderne. 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm zu veranstalten. Die vorliegenden Kongressbeiträge nähern sich dem populärsten Werk der Brüder Grimm sowohl literatur- und sprachwissenschaftlich als auch aus Sicht der Kinder- und Jugendliteratur, Psychologie und Pädagogik, Medienwissenschaft und interkulturellen Rezeptionsforschung. Über die Märchen hinaus finden sich Studien zum philologischen, lexikographischen, mythologischen und rechtshistorischen Werk der Brüder Grimm.
Show Summary Details
Restricted access

„eine ganz eigene Welt poetischer Schönheit“ – die Rezeption von Vuk Karadžićs pjesnarica im Freundeskreis der Brüder Grimm: Sabine Gruber

Extract

Sabine Gruber

„eine ganz eigene Welt poetischer Schönheit“1 – die Rezeption von Vuk Karadžićs pjesnarica im Freundeskreis der Brüder Grimm

Als ein sehr schätzbarer Beytrag dieses Almanachs sind die neunzehn Serbischen Lieder zu betrachten, welche vielmehr der epischen als lyrischen Dichtung beyzuzählen seyn möchten, obgleich manche einen sich dem eigentlichen Liede sehr annähernden Character zeigen. Sie sind, ohne Beobachtung eines Versmaßes, wie es scheint Zeile für Zeile übersetzt; aber auch in dieser noch mangelhaften Gestalt ihres Aeußerlichen überall bedeutungsvoll und ergreifend. Stolze Heldengesänge, Liebesklagen, kleine leichte Gemälde empfundenen Glücks oder schmerzlicher Entbehrung, eröffnen sie die Aussicht in eine ganz eigene Welt poetischer Schönheit, und erneuern den oft geäußerten Wunsch, bald eine größere Sammlung solcher in ihrer individuellen Art höchst bedeutungsvoller Gesänge in deutscher treuer Uebertragung zu besitzen.2

Diese positive und für die Zukunft erwartungsvolle Rezension einer kleinen Auswahl offenbar exotischer Lieder, die in Friedrich Försters Sängerfahrt3 veröffentlicht worden waren, erschien 1818 in den Wiener Jahrbüchern der Literatur. An welche Heldengesänge und Liebesklagen knüpfte der Rezensent derartig hohe Erwartungen? Im Folgenden möchte ich zeigen, wie die von Vuk Karadžić gesammelten Serbischen Volkslieder, um die es sich hier handelte, zunächst in einem deutschsprachigen Freundes- und Kollegenkreis zu einer Art poetischem Tauschobjekt gerieten, wie sie anschließend in unterschiedlicher Form an die Öffentlichkeit kommuniziert wurden und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.