Show Less
Restricted access

Märchen, Mythen und Moderne

200 Jahre «Kinder- und Hausmärchen» der Brüder Grimm – Teil 1 und 2

Series:

Claudia Brinker-von der Heyde, Holger Ehrhardt and Hans-Heino Ewers

Im Dezember 2012 jährte sich zum 200. Mal das Erscheinen der Kinder- und Hausmärchen. Dieses Jubiläum nahm die Universität Kassel zum Anlass, einen internationalen Kongress mit dem Titel Märchen, Mythen und Moderne. 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm zu veranstalten. Die vorliegenden Kongressbeiträge nähern sich dem populärsten Werk der Brüder Grimm sowohl literatur- und sprachwissenschaftlich als auch aus Sicht der Kinder- und Jugendliteratur, Psychologie und Pädagogik, Medienwissenschaft und interkulturellen Rezeptionsforschung. Über die Märchen hinaus finden sich Studien zum philologischen, lexikographischen, mythologischen und rechtshistorischen Werk der Brüder Grimm.
Show Summary Details
Restricted access

Analyse von verschiedenen Märchen der Brüder Grimm und ihre Rezeption in hispanischen volkskundlichen Märchen: María Carmen Alonso Ímaz

Extract

María Carmen Alonso Ímaz

Analyse von verschiedenen Märchen der Brüder Grimm und ihre Rezeption in hispanischen volkskundlichen Märchen

Es wurde bereits festgestellt, dass eine klare Beziehung besteht zwischen dem literarischen Material volkstümlichen Ursprungs, das die Brüder Grimm zusammengefasst haben, und zahlreichen Märchen, die über Jahrhunderte hinweg in der spanischen und hispanischen Überlieferung verwurzelt sind, und zwar nicht nur in der mündlichen, sondern auch in der schriftlichen Tradition, d.h. in der Literatur in spanischer und hispanischer Sprache.

Für unsere Analyse haben wir uns auf die Anmerkungen zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm von Bolte und Polívka (1913–1932) gestützt. Herman Grimm gab die Handexemplare der KHM seines Vaters und seines Onkels an Johannes Bolte und Georg Polívka, große Fachkenner der volkskundlichen Literatur Europas in deren ostslawischen und südöstlichen sowie kaukasischen und mittelasiatischen Verzweigungen.

Wir wollen einige Hausmärchen analysieren und uns gemäß der Aarne-Thompson- Klassifizierung des Märchens ausschließlich auf Zaubermärchen, legendenartige Märchen und Märchen vom dummen Teufel/Riesen beziehen.1 Diese Märchen über einen Helden haben ein gemeinsames Schema, normalerweise eine homogene Struktur, egal ob es sich um Zaubermärchen handelt oder nicht: Der Held leidet unter einem Mangel/einem Überfall; er geht von zu Hause fort. Auf dem Weg wird ihm ein großzügiger Geber/Gönner etwas Wundervolles geben oder ihm helfen. Es wird ihm gelingen, alle vorehelichen Proben...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.