Show Less
Restricted access

Alltags- und Fachkommunikation in der globalisierten Welt

Eine Annäherung

Series:

Edited By Armin Burkhardt, Jin Zhao and Jianhua Zhu

Der unaufhaltsame Prozess der Globalisierung ist für die ganze Welt nicht nur eine ökonomische und ökologische, sondern auch eine kulturelle Herausforderung. Über wirtschaftliche Zusammenarbeit, internationalen Handel, wissenschaftlichen Austausch, weltweiten Tourismus, Migration und mediale Kommunikationsverbindungen, die in fast jeden Winkel der Erde reichen, greift er inzwischen in das private und berufliche Leben fast aller Menschen ein. Dieser Band enthält den Großteil der Beiträge des von der Alexander von Humboldt-Stiftung geförderten Symposiums «Alltags- und Fachkommunikation in der globalisierten Welt» (Shanghai 2010).
Show Summary Details
Restricted access

Jing Dong: Integration gesprochener Sprache in den DaF-Unterricht bzw. in DaF-Lehrwerke

Extract

← 332 | 333 → Integration gesprochener Sprache in den DaF-Unterricht bzw. in DaF-Lehrwerke

Jing Dong (Münster)

Abstract

Die vorliegende Untersuchung setzt sich mit der Thematik der Integration gesprochener Sprache im DaF-Unterricht bzw. in chinesischen DaF-Lehrwerken auseinander. Zunächst wird ein Blick zurück auf die Entwicklung der Gesprochene-Sprache-Forschung und deren Einfluss auf DaF geworfen. Anschließend steht die Diskussion über Sprachnormen im DaF-Unterricht im Mittelpunkt. Zentrale Frage ist, ob und inwiefern gesprochenes Deutsch im DaFUnterricht bzw. in DaF-Lehrwerken vorkommen soll. Es wird auch erörtert, inwiefern Gesprochensprachliches im chinesischen DaF-Lehrwerk „Studienweg Deutsch“ Berücksichtigung findet.

1. Einleitung

In Gesprächen in Deutschland beklagen viele meiner chinesischen Freunde, dass sie die deutsche Sprache, mit der sie bei ihrem ersten Besuch in Deutschland konfrontiert werden, sehr verblüfft. Obwohl sich der DaF-Unterricht seit langem das Ziel,,kommunikative Kompetenz“ auf seine Fahnen geschrieben hat, bereitet er die Lernenden anscheinend nicht hinreichend auf die Teilnahme an mündlichen Gesprächen und die alltägliche Kommunikation vor. Die DaF-Lernenden sprechen oft „Schriftdeutsch“ (Günthner 2002), können an einer SprecherHörer-Interaktion nicht aktiv teilnehmen (vgl. Liedke 1995). In den letzten Jahren häuft sich die Kritik, dass DaF-Unterricht bzw. Lehrwerke sich fast nur an der normierten geschriebenen Sprache ausrichten. Dabei entstand auch eine heftige Debatte darüber, welches Deutsch im DaF-Unterricht vermittelt werden soll. An welchen Normen der deutschen Sprache soll sich der DaF-Unterricht orientieren? Inwiefern soll das „gesprochene Deutsch“ in den DaF-Unterricht bzw. DaF-Lehrwerke überhaupt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.