Show Less
Restricted access

«Æeneas i Carthago» von Joseph Martin Kraus

Oper als Spiegelbild der schwedischen Hofkultur

Series:

Jens Dufner

Æneas i Carthago von Joseph Martin Kraus bildete das umfangreichste und langwierigste Opernprojekt am Hofe des schwedischen Königs Gustav III. Das Libretto verfaßte der Dichter Johan Henrik Kellgren nach einem Entwurf des Königs. Etwa ein Jahrzehnt, von 1781 bis 1792, wurde an dem opulenten Werk gearbeitet, ohne dass es zu einer Aufführung gekommen wäre. Das permanente Scheitern erweist sich freilich aus Sicht der heutigen Forschung als Glücksfall, da die reichhaltig überlieferten Quellen Entstehung und Entwicklung der Oper anschaulich dokumentieren. Jens Dufner untersucht die dramaturgische und musikalische Umsetzung des Aeneas-Stoffes am schwedischen Hof und analysiert anhand der Genese von Libretto und Musik die komplexen Rahmenbedingungen der «gustavianischen Oper».
Show Summary Details
Restricted access

Verzeichnis der benutzten Abkürzungen

Extract



Kurztitel häufig zitierter Literatur

Periodika werden in den Fußnoten verkürzt wiedergegeben nach MGG2, Sachteil Bd. 1, S.XIII-XVIII.

RISM-Sigel der angeführten Bibliotheken

Zu den verwendeten Quellenkürzeln siehe S. 86 f. (musikalische Quellen) bzw. S. 130 (Librettoquellen). ← 10 | 11 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.