Show Less
Restricted access

Schätze der Kinder- und Jugendliteratur wiederentdeckt

Frühe Lektüreerfahrung und Kanonbildung im akademischen Kontext

Series:

Edited By Anja Ballis and Birgit Schlachter

In den Beiträgen dieses Bandes setzen sich an Hochschulen Lehrende verschiedener Generationen mit den eigenen kindlichen und jugendlichen Lektüreerfahrungen auseinander. Wenn es um die Auswahl zu behandelnder kinder- und jugendliterarischer Texte in Seminaren an Hochschulen geht, wird nur zu oft auf Werke zurückgegriffen, die in der eigenen Kindheit und Jugend gelesen wurden und zu denen ein affektives Verhältnis fortbesteht. Das aktuelle kinder- und jugendliterarische Angebot ist von verwirrender Vielfalt; gleichzeitig fehlt es an einer stabilen Kanonbildung auf diesem literarischen Feld. So bietet sich den Lehrenden ein biografisch-lesesozialisatorischer Zugriff als Lösungsweg an. Dabei erweist sich die Relektüre von in der Kindheit gelesenen Werken als eine (Wieder-)Entdeckung ungeahnter literarischer Schätze.
Show Summary Details
Restricted access

„Dort kniet ein Mann und guckt ins Moos. Was sieht er da? Wie heißt er bloß?“ Der „Kinderdichter“ Josef Guggenmos und seine Liebe zum Kleinen

Extract

← 232 | 233 →Mirjam Burkard

„Dort kniet ein Mann und guckt ins Moos. Was sieht er da? Wie heißt er bloß?“

Der „Kinderdichter“ Josef Guggenmos und seine Liebe zum Kleinen

Josef Guggenmos (1922-2003) is one of the most important, German-speaking poets for children. Lots of his verses advanced to Classics and have been printed in many schoolbooks up to this very day. But there is not much known about his life and his work; also his inheritance is still to be opened up for not forgetting this “luck for german poetry for children” (Krüss 1959). The essay will deal with this desideratum also by giving an overview about Guggenmos works and life.

Josef Guggenmos ist ein Dichter bzw. Kinderdichter, dessen Gedichte eigentlich – wirft man beispielsweise einen Blick in die aktuellen Schulbücher – nicht oder besser: glücklicherweise noch nicht zu Texten gehören, die es wiederzuentdecken gilt. Wie lässt sich dann aber eine Aufnahme dieses Dichters und seines Werks in einen Band rechtfertigen, der sich insbesondere vergessenen und wiederentdeckten Schätzen der Kinder- und Jugendliteratur widmet? Gedichte von Josef Guggenmos sind zwar in zahlreichen Schulbüchern wie auch in diversen kinderliterarischen Anthologien präsent, doch fällt hier meist die Wahl auf dieselben Gedichte – wie zum Beispiel das laut der offiziellen Josef-Guggenmos-Homepage bekannteste Gedicht Was denkt die Maus am Donnerstag?. Andere kinderliterarische Gedichte und kürzere epische Texte hingegen sind längst vergessen, wie auch viele lyrische Werke, die Josef...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.