Show Less
Restricted access

Controlling, Compliance und Corporate Governance

Series:

Edited By Joachim Gruber, Gabriele Günther and Horst Muschol

Dieser Sammelband enthält Beiträge über die Interne Revision und zur Funktion und Bedeutung des Controllings. Darüber hinaus werden auch personalwirtschaftliche und arbeitsrechtliche Themen sowie Fragen des Produktportfolios und der Bedarfsplanung erörtert. Ein Beitrag analysiert die wirtschaftliche Situation in der Slowakei.
Show Summary Details
Restricted access

Neue Lösungsansätze zur Qualifizierung der Primärbedarfsplanung - dargestellt anhand typischer Problemstellungen bei Lieferanten der Automobilindustrie: Matthias Schwarz, Daniel Dießner

Extract

Prof. Dr. Matthias Schwarz / Daniel Dießner

Schwankende Lieferabrufe der OEM von den Lieferanten als Folge dynamischer Bedarfsverläufe stellen in der Automobilindustrie ein wesentliches, Käufermarktbedingungen reflektierendes Problem dar. Sie führen häufig zu kurzfristigen, teils unerwarteten Änderungen des Primärbedarfs bei Zulieferunternehmen. Sinkende Prognosequalität und wechselnde Anforderungen an Produktionskapazitäten der Lieferanten sind typische Problemsituationen, die es mit flexiblen Planungs- und Steuerungsmechanismen zu beherrschen gilt. Diese Problemlage wird noch dadurch verschärft, in dem Lieferant und OEM häufig durch zeitlich eng gekoppelte Lieferketten bei minimalen Beständen miteinander verbunden sind. Nicht ausreichende Flexibilität der Lieferanten kann sich daher in kurzer Zeit negativ auf die Sicherung der kontinuierlichen Produktion bei OEM auswirken. Im Tagesgeschäft der Lieferanten herrscht daher bezogen auf die Planung und Steuerung der Produktion oft Ausnahmezustand, u. a. charakterisiert durch Wiederholung von Planungsläufen, Umrüstung von Fertigungskapazitäten, Organisation von Sonderschichten und zusätzlichen LKW-Anlieferungen u.v.m. Dieser Ressourcen-Mehrverbrauch führt oft zu erhöhten Produktionskosten, deren Wirkungen i. d. R. nicht an die OEM weitergereicht werden können. Hieraus ergibt sich folglich die Fragestellung, wie vor diesem Hintergrund Lieferanten Ihre Lieferbereitschaft verbessern können.

Wie können Lieferanten schneller auf Bedarfsänderungen reagieren? Wie können bei Lieferanten Absatz- Produktions- und Beschaffungsplanung beschleunigt werden?

Der nachfolgende Beitrag fasst Lösungsansätze aus Untersuchungen zur Qualifizierung der Primärbedarfsplanung am Beispiel eines repräsentativen Lieferanten der Automobilindustrie zusammen. ← 121 | 122 →

Erfahrungen in Zulieferunternehmen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.